Claude-Hélène Mayer

Trainingsfilm Interkulturelle Mediation und Konfliktlösung

Didaktische Materialien zum Kompetenzerwerb

2008,  DVD video,  RC 2, Laufzeit: 1:23h, zusätzliches didaktisches Material: 41min,  19,90 €,  ISBN 978-3-8309-1828-8

zurück zur Übersicht

Mit dem Trainingsfilm zur interkulturellen Mediation legt die Autorin und Produzentin Claude-Hélène Mayer unter Regie von Christian Boness und Mitarbeit von Paul Mills den ersten deutschsprachigen Mediationsfilm vor, der die zu beachtenden Aspekte interkultureller Kontexte in Konfliktlösungsprozessen aufzeigt. Der Trainingsfilm bietet einen professionellen, informativen und spannungsreichen Einblick in die unterschiedlichen Ebenen der interkulturellen Mediation in einem deutschen Arbeits- und Mediationskontext. Damit stellt er eine wesentliche Bereicherung im Bereich visueller Trainingsmedien dar.

Der Film zum "Trainingshandbuch Interkulturelle Mediation und Konfliktlösung" bietet einen praxisorientierten visuellen Eindruck interkultureller Mediation und orientiert sich dabei an den theoretischen und praktischen Inhalten des Buches.

Der Trainingsfilm enthält nicht nur Filmausschnitte, die in deutscher und englischer Sprache durch die einzelnen Phasen einer interkulturellen Mediation leiten, sondern auch didaktische Materialien, die die theoretischen Inhalte wieder aufgreifen und reflektieren.

Diese didaktischen Materialen vertiefen somit die Kenntnisse der Zuschauer und regen gleichzeitig zum weiterdenken an: Es werden Fragen gestellt, die von den Zuschauern mit Bezug auf Filmmaterial und Trainingshandbuch autodidaktisch sowie in Trainings- und Ausbildungskontexten leicht beantwortet werden können.

Dieser Film ist ein Muss für Mediatoren, Ausbilder, Trainer, Berater, Lehrer, Lehrende und Interessierte, die sich und andere im Bereich gewaltfreier Konfliktlösung weiterbilden und die interkulturellen mediativen Kompetenzen ausbauen möchten.

Autoreninfo

Claude-Hélène Mayer ist Professorin für Industrial and Organisational Psychology am Department for Industrial Psychology and People Management, University of Johannesburg, Südafrika. Sie ist zudem Privatdozentin am Institut für Sprachgebrauch und Therapeutische Kommunikation an der Europa Universität Viadrina, Frankfurt (Oder), in Deutschland und Senior Research Associate an der Rhodes University, Grahamstown, Südafrika. International arbeitet sie als Mediatorin und Ausbilderin für Mediation (BM), als interkulturelle Trainerin, systemische Beraterin, Therapeutin und Lehrtherapeutin (SG, DGSF). Weiterhin ist sie weltweit in der internationalen Unternehmensberatung tätig. Ihre Forschung schließt Themen wie Frauen in Führung, interkulturelle Mediation und Konfliktmanagement, Gesundheit in Organisationen und Scham ein.

Mayer, Claude-Hélène, (Dr. habil., PhD, PhD) is a Professor in Industrial and Organisational Psychology at the Department of Industrial Psychology and People Management at the University of Johannesburg, an Adjunct Professor at the European University Viadrina in Frankfurt (Oder), Germany and a Senior Research Associate at Rhodes University, Grahamstown, South Africa. She holds a Ph.D. in psychology (University of Pretoria, South Africa), a Ph.D. in management (Rhodes University, South Africa), a doctorate (Georg-August University, Germany) in political sciences (socio-cultural anthropology and intercultural didactics), and a habilitation (European University Viadrina, Germany) in psychology with focus on work, organizational, and cultural psychology. She has published several monographs, text collections, accredited journal articles, and special issues on transcultural mental health, sense of coherence, shame, culture and health, transcultural conflict management and mediation, women in leadership in culturally diverse work contexts, constellation work, coaching, and psychobiography.

Pressestimmen

Als erfahrene Ethnologin und Mediatorin bietet die Autorin mit dem ersten deutschsprachigen Mediationsfilm einen praxisorientierten Ansatz, wie man dem "clash of civilisations" einfühlsam entgegensteuern kann. [... der Film gibt] einen guten Einblick in Struktur und Verfahren einer interkulturellen Mediation. Die ergänzenden didaktischen Materialien zur theoretischen Vertiefung eignen sich auch zum Selbst- und Fremdassessment im Training. TA-Fazit: Praxisnahes Trainings-Tool.
Helmut Fischer in: Trainingaktuell, 8/2008.

Alles in Allem: Ein gelungener Trainingsfilm, dessen interkulturelles Know-How aktiv entdeckt werden will.
Katharina Kriegel unter: socialnet.de vom 04.12.2008

Die Kommentare, Erläuterungen und insbesondere das didaktische Material haben einen sehr wissenschafltich orientierten Blick auf Mediation. Wer diesen speziellen Fokus hat, für den dürfte die DVD eine optimale Wahl sein.
Liane Faust & Roland Wiedemeyer in: perspektive mediation, H. 4. 2010.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Interkulturelle Mediation und Konfliktbearbeitung

Claude-Hélène MayerChristian Martin Boness

Interkulturelle Mediation und Konfliktbearbeitung

Bausteine deutsch-afrikanischer Wirklichkeiten

The meaning of sense of coherence in transcultural management

Claude-Hélène Mayer

The meaning of sense of coherence in transcultural management

A salutogenetic perspective on interactions in a selected South African business organisation