Arbeit als Lebensinhalt?

Eyko EwersErnst-H. Hoff
Unter Mitarbeit von Johannes GeffersOlaf PetersenUlrike Schraps

Arbeit als Lebensinhalt?

Neue Formen der Lebensgestaltung bei Beschäftigten im IT-Bereich

2009,  edition QUEM,  Band 21,  290  Seiten,  E-Book (PDF),  19,90 €,  ISBN 978-3-8309-6705-7

zurück zur Übersicht

In einer explorativen Studie geht es um junge Gründer und Beschäftigte in kleinen IT-Startup-Firmen, die im Brennpunkt des Strukturwandels der Arbeit stehen. Dieser Wandel erfordert ein Handeln, das mit Blick auf den Arbeitsalltag ebenso wie mit Blick auf die gesamte Berufsbiographie in immer stärkerem Maße an den Imperativen des Marktes, an ökonomischer Effizienz sowie an Forderungen nach Autonomie, Selbstverantwortung, Selbstkontrolle, Selbstmotivation, nach fachlich-professionell hohen Qualitätsstandards, nach Flexibilität und nach permanenter Lern- und Innovationsbereitschaft ausgerichtet ist. Hier wird anhand umfangreicher Interviews danach gefragt, in welchem Maße die persönlichen Strebungen, Ziele und Orientierungen der Gründer und Mitarbeiter von IT-Firmen solchen Anforderungen entsprechen.

Weiter werden Ergebnisse zur zentralen Fragestellung im Titel dieses Bandes mitgeteilt: Für die Mehrzahl der hier untersuchten jungen Erwachsenen ist die Arbeit offensichtlich der zentrale Lebensinhalt; die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit, Berufs- und Privatleben scheinen sich vollständig aufzulösen. Aber lässt sich eine solche Form der extrem arbeitszentrierten und entgrenzten Lebensgestaltung auf Dauer durchhalten? Kollidiert diese Lebensform nicht mit festen Partnerschaften und mit dem Wunsch nach Kindern? Zu solchen Fragen lassen sich erste Antworten formulieren: So sind es vielfach Konflikte in den IT-Firmen sowie individuelle Zielkonflikte, die zu einer Relativierung der entgrenzten Lebensgestaltung, zu einem stärkeren Gewicht des Privat- und Familienlebens neben der Arbeit und zu unterschiedlichen Lebensgestaltungsformen bei Frauen und Männern führen.

Pressestimmen

Wenige wissenschaftliche Bücher eignen sich als Ratgeber, dies ist eins davon. [...] Hier gibt´s echte Lebenshilfe vor der Entscheidung für einen Arbeitgeber - oder vor einer Unternehmensgründung.
Es liest sich für ein sozialwissenschaftliches Buch nicht nur leicht, es ist auch gut strukturiert.
Der Inhalt ist hilfreich auch und gerade für Menschen, die Konflikte im Betrieb spüren und sich damit herumschlagen sie zu verstehen und zu bewältigen.<