Stefan Fuß

Familie, Emotionen und Schulleistung

Eine Studie zum Einfluss des elterlichen Erziehungsverhaltens auf Emotionen und Schulleistungen von Schülerinnen und Schülern

2009,  Internationale Hochschulschriften,  Band 471,  356  Seiten,  E-Book (PDF),  23,90 €,  ISBN 978-3-8309-6696-8

zurück zur Übersicht

Diese Studie untersucht den Einfluss des schulbezogenen Elternverhaltens auf Emotionen und Schulleistungen von baden-württembergischen Schülerinnen und Schülern der achten Klassenstufe in den Fächern Physik und Deutsch.

Im Schnittpunkt von Soziologie, Psychologie, Pädagogik und Philosophie werden Ansätze für eine integrative Theorie des schulbezogenen Elternverhaltens entwickelt. Als zentrale Aspekte des sozialen Kapitals der Familie - im Sinne von Bourdieu und Coleman - werden das emotionale und das normative Kapital der Familie bestimmt, um die erziehungsstiltheoretische Differenz zwischen autoritativer und autoritärer Erziehung zu beschreiben.

Im methodischen Teil wird die Weiterentwicklung eines Schülerfragebogens vorgestellt, der autoritatives und autoritäres Elternverhalten auf schulbezogener Ebene erfasst.

Die Ergebnisse linearer Strukturgleichungsmodelle stützen vor allem die Hypothesen zum Einfluss des Elternverhaltens auf positive und negative Schüleremotionen. Die postulierten Effekte des Elternverhaltens auf die Schulleistungen sind im Fach Physik nur teilweise zu belegen - im Fach Deutsch dagegen nicht.

Autoreninfo

Stefan Fuß, Jahrgang 1960, studierte Soziologie und Politikwissenschaft an der Universität Tübingen. Promotion an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter der PH Ludwigsburg tätig in den Bereichen Lehr-Lernforschung, Evaluation der Hochschullehre und Beratung zu Forschungsmethoden. Lehre in Bildungssoziologie, Statistik und Forschungsmethoden.