Soziales Klima an Schulen aus Lehrer-, Schulleiter- und Schülerperspektive

Nike Janke

Soziales Klima an Schulen aus Lehrer-, Schulleiter- und Schülerperspektive

Eine Sekundäranalyse der Studie "Kompetenzen und Einstellungen von Schülerinnen und Schülern - Jahrgangsstufe 4 (KESS 4)"

2009,  Empirische Erziehungswissenschaft,  Band 3,  280  Seiten,  E-Book (PDF),  19,90 €,  ISBN 978-3-8309-6680-7

zurück zur Übersicht

Das Klima einer Klasse oder Schule kann aus der Sichtweise der verschiedenen am Schulgeschehen beteiligten Gruppen - der Schüler, Lehrer oder Schulleiter - betrachtet und analysiert werden. Je nach betrachteter Gruppe können unterschiedliche inhaltliche Aspekte im Vordergrund stehen: Während das soziale Klima der Schule aus Lehrersicht z.B. die Beurteilung der Beziehungen im Kollegium und zum Schulleiter beinhaltet, bezieht das Klassenklima aus Sicht der Schüler eher die vom Schüler wahrgenommene Beziehung zum Lehrer oder die Beurteilung von Unterrichtsmerkmalen ein. In diesem Band wird mittels Mehrebenenanalysen der Frage nachgegangen, inwieweit sich das von den Lehrern wahrgenommene Klima der Schule auf das von den Schülern wahrgenommene Klima in der Klasse auswirkt bzw. wie diese Beurteilungen von Merkmalen der Schule oder des Schulleiters beeinflusst werden. Als Grundlage für die Analysen dienen die Daten der Hamburger Studie "Kompetenzen und Einstellungen von Schülerinnen und Schülern - Jahrgangsstufe 4 (KESS-4)"

Pressestimmen

Nach einer reichhaltigen Zusammenschau verschiedener Konzepte zur Modellierung des Schulklimas werden auf der Grundlage eines daraus entwickelten Mehrebenen-Modells die Ergebnisse der Befragung Schulleitern, Lehrern und Schülern in statistisch anspruchsvoller Weise als Wechselwirkungen zwischen diesen Gruppen analysiert und vorsichtig auf Handlungsfolgerungen hin interpretiert.
Aus: Die Deutsche Schule. 99. Jg. H. 1. 2007,