Klaus-Peter Schulz

Die Prozessrallye - Lerntätigkeit in Organisationen

Ein praxistheoretisches Modell und seine Anwendung im Unternehmen

2009,  Internationale Hochschulschriften,  Band 456,  296  Seiten,  E-Book (PDF),  23,90 €,  ISBN 978-3-8309-6613-5

zurück zur Übersicht

Wie kann Lernen in der Arbeitspraxis gefördert werden? Dieses Buch gibt hierzu keine Antwort im Sinne klassischer Betriebspädagogik, sondern betrachtet vielmehr so genannte praxistheoretische Ansätze, die Lernen als Tätigkeit in sozialen Systemen sehen. Diese Sicht versteht Lernen im Arbeitsprozess nicht nur als Sache einer einzelnen Person, sondern untersucht den Einfluss dieser Lernprozesse auf das arbeitsbezogene Umfeld und die Organisation.

Neben der theoretischen Betrachtung der Thematik wird ein Lernprogramm vorgestellt, wie arbeitsbezogenes Lernen auf Basis praxistheoretischer Ansätze realisiert werden kann. Das Lernprogramm "Prozessrallye" wird seit längerer Zeit in einem Großunternehmen der pharmazeutischen Industrie durchgeführt. Basierend auf einer qualitativ empirischen Untersuchung wird diskutiert, welche Konsequenzen die Anwendung sowohl auf individueller als auch auf organisationaler Ebene hat.

Das Buch wendet sich somit sowohl an theorieinteressierte Praktiker als auch an Berufspädagogen und Organisationsforscher, die sich für die theoriereflektierte Erforschung von Lernen in der Praxis und für die Wechselwirkung von Lernen und organisationaler Entwicklung interessieren.

Die Prozessrallye wurde mit dem Universitätspreis der TU Chemnitz 2006 ausgezeichnet.

Autoreninfo

Klaus-Peter Schulz, Dr. rer. pol., M.Sc. arbeitet auf den Gebieten Lerntätigkeit und organisationale Entwicklung an der Professur für Innovationsforschung und nachhaltiges Ressourcenmanagement der TU Chemnitz. Schwerpunkt seiner Forschung ist dabei die reflexive Verknüpfung von Praxis und Theorie. Zuvor konzipierte und realisierte er mehrere Jahre Veränderungs- und Qualifizierungsprozesse in einem Unternehmen der pharmazeutischen Industrie.