Claude-Hélène MayerChristian Martin Boness

Interkulturelle Mediation und Konfliktbearbeitung

Bausteine deutsch-afrikanischer Wirklichkeiten

2004,  182  Seiten,  broschiert,  24,90 €,  ISBN 978-3-8309-1382-5

zurück zur Übersicht

Möchten Sie interkulturelle Kompetenzen erwerben, die Ihnen insbesondere in Verhandlungen und Konfliktsituationen neue Perspektiven und Handlungsoptionen eröffnen? Dieses Buch gibt Aufschluss über Verfahren der Mediation in westlichen und interkulturellen Kontexten. Die Leserschaft erfährt die Besonderheiten von Mediation und Konfliktbearbeitung in deutsch-afrikanischen Interaktionen. Schließlich geben die Autoren einführende Trainingsmethoden an die Hand, die für all diejenigen notwendig sind, die verantwortungsvoll in interkulturellen Kontexten arbeiten wollen.

Der konstruktivistische Ansatz des Buches bringt neue Aspekte und Perspektiven in die Wahrnehmung deutsch-afrikanischer Wirklichkeiten und in die aktuelle Diskussion um interkulturelles Konfliktmanagement.

Autoreninfo

Claude-Hélène Mayer ist Professorin für Industrial and Organisational Psychology am Department for Industrial Psychology and People Management, University of Johannesburg, Südafrika. Sie ist zudem Privatdozentin am Institut für Sprachgebrauch und Therapeutische Kommunikation an der Europa Universität Viadrina, Frankfurt (Oder), in Deutschland und Senior Research Associate an der Rhodes University, Grahamstown, Südafrika. International arbeitet sie als Mediatorin und Ausbilderin für Mediation (BM), als interkulturelle Trainerin, systemische Beraterin, Therapeutin und Lehrtherapeutin (SG, DGSF). Weiterhin ist sie weltweit in der internationalen Unternehmensberatung tätig. Ihre Forschung schließt Themen wie Frauen in Führung, interkulturelle Mediation und Konfliktmanagement, Gesundheit in Organisationen und Scham ein.

Mayer, Claude-Hélène, (Dr. habil., PhD, PhD) is a Professor in Industrial and Organisational Psychology at the Department of Industrial Psychology and People Management at the University of Johannesburg, an Adjunct Professor at the European University Viadrina in Frankfurt (Oder), Germany and a Senior Research Associate at Rhodes University, Grahamstown, South Africa. She holds a Ph.D. in psychology (University of Pretoria, South Africa), a Ph.D. in management (Rhodes University, South Africa), a doctorate (Georg-August University, Germany) in political sciences (socio-cultural anthropology and intercultural didactics), and a habilitation (European University Viadrina, Germany) in psychology with focus on work, organizational, and cultural psychology. She has published several monographs, text collections, accredited journal articles, and special issues on transcultural mental health, sense of coherence, shame, culture and health, transcultural conflict management and mediation, women in leadership in culturally diverse work contexts, constellation work, coaching, and psychobiography.

Dr. Christian Boness ist Lehrbeauftragter am Pädagogischen Seminar der Universität Göttingen, Oberstudienrat, Diplom-Theologe und Mediator. Er war mehrere Jahre in der Entwicklungszusammenarbeit in Tansania tätig und arbeitet heute im Auftrag des Instituts für Interkulturelle Praxis und Konfliktmanagement (IIPK) als Berater deutscher Organisationen, die mit Partnern in Ostafrika kooperieren.

Christian Boness is Lecturer at the Pedagogical Seminar of the University of Göttingen, Germany. He holds Master’s degrees in theology and political sciences and a Doctorate in intercultural education. He already has several years of experience as an international consultant at the Institute for Cross-cultural Practice and Conflict Management in Germany, working with organisations cooperating with East Africa. He has published several articles and books on cross-cultural communication and mediation in European and African contexts.

Pressestimmen

Die Unterscheidungswahrnehmung macht deutlich, dass es im interkulturellen Dialog vieler Formen zur Bewusstseinsbildung und -veränderung bedarf. Das Buch „Interkulturelle Mediation und Konfliktbearbeitung“ ist ein interessanter und wichtiger Baustein dahin, Brücken zu bilden und Wege aufzuzeigen, an deren Ziel eine gerechtere, humanere, demokratische Welt steht.
Jos Schnurer auf socialnet.de

Die Autoren bieten mit diesem bermerkenswert knappen und gleichzeitig detaillierten Werk einen ausgezeichneten Überblick über unterschiedliche Aspekte der Mediation [...] Die Monographie eignet sich mit 173 Textseiten und handlichem Format auch als anspruchsvolle Reiselektüre, ist übersichtlich in acht Kapitel gegliedert [...] Im einführenden konflikterläuternden Teil fügen die Autoren den Beschreibungen der unterschiedlichen Konfliktphänomene eine umfangreiche und differenzierte Erweiterung hinzu. [...] Das Buch ist sowohl für den gründlich forschenden wie für den eiligen Leser verständlich aufgebaut und mit der klaren Gliederung auch für spontane Recherchen an vielen Einstiegsstellen zugänglich.
Angela Mickley in: Zeitschrift für Konflikmanagement. 5/2004

Die vorliegende Publikation stellt ein hilfreiches und differenziertes Medium zur Entwicklung interkultureller Kompetenz in Konfliktbearbeitung und Mediation dar. Insoweit hat die Autorin ihre eingangs formulierten Ziele in vollem Umfang erreicht.
Willy Klawe auf socialnet.de


Vielleicht interessiert Sie auch:

Internationale Trends des Erwachsenenlernens

 Arbeitsgemeinschaft QUEM (Hrsg.)

Internationale Trends des Erwachsenenlernens

Monitoring zum Programm "Lernkultur Kompetenzentwicklung"

Trainingsfilm Interkulturelle Mediation und Konfliktlösung

Claude-Hélène Mayer

Trainingsfilm Interkulturelle Mediation und Konfliktlösung

Didaktische Materialien zum Kompetenzerwerb

The meaning of sense of coherence in transcultural management

Claude-Hélène Mayer

The meaning of sense of coherence in transcultural management

A salutogenetic perspective on interactions in a selected South African business organisation