Luxus und Konsum - eine historische Annäherung

Reinhold ReithTorsten Meyer (Hrsg.)

Luxus und Konsum - eine historische Annäherung

2003,  Cottbuser Studien zur Geschichte von Technik, Arbeit und Umwelt,  Band 21,  256  Seiten,  E-Book (PDF),  22,90 €,  ISBN 978-3-8309-6276-2

zurück zur Übersicht

Der Band dokumentiert die Beiträge und Ergebnisse einer Tagung des Collegium Johann Beckmann, die unter dem Thema "Luxus und Konsum - eine historische Annäherung" an der Universität Salzburg abgehalten wurde. Zum einen müssen wir konsumieren, zum anderen ist nicht alles, was wir konsumieren, notwendig. Konsum bewegt sich somit zwischen Notwendigkeit und Überfluss. Das Notwendige wie das Überflüssige ist jedoch sozial, kulturell und historisch relativ.

Die Autorinnen und Autoren fragen nach der Genese der Konsumgeschichte und den "consumer revolutions" der frühen Neuzeit, nach der Herkunft des Begriffes "Konsum" und seinem Stellenwert in ökonomischen Texten der frühen Neuzeit, nach der Rolle von spezifischen Konsumartikeln wie Genussmitteln, Uhren, dem Automobil, dem verschwenderischen Umgang mit dem "freien Gut" Wasser und der "Zelebration des Besonderen" bei den Salzburger Festspielen. Sie behandeln die Etablierung moderner Konsumkultur und die Verbreitung des Warenhauses, das Problem der "feinen Unterschiede" in der Arbeiterschaft, die Konsumkultur der DDR und die Konstituierung der "Konsumgesellschaft" als Prozess der Säkularisierung.

Die Beiträge von Rainer Beck, Ulrich Wyrwa, Torsten Meyer, Christoph Maria Merki, Gerhard Dohrn-van Rossum, Wolfgang König, Günter Bayerl, Robert Hoffmann, Claudia Schöndorfer, Hans-Peter Müller, Michael John, Ina Merkel und Ernst Hanisch bieten eine historische Annäherung an die Phänomene "Luxus" und "Konsum" und präsentieren verschiedene Ansätze der historischen Konsumforschung.

Pressestimmen

Der Band [...] vermag gleichwohl erhellende Blicke auf Aspekte dieses Problemfeldes zu geben.
Rainer Gries in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, 92. Band, Heft 2 (2005), S. 195.

Der Band, in der renommierten Reihe "Cottbuser Studien zur Geschichte von Technik, Arbeit und Umwelt" erschienen, zeigt in Wort und Bild, wie der Luxus das Gesicht der Welt zu verändern begann.
Helge Schmid in: literaturkritik.de, Nr. 2, Februar 2004.

Die Autoren sind ausgewiesene Kenner auf dem Gebiet ihrer Beiträge. Das garantiert ein fast durchgängig hohes Niveau. [...] ein lesenswerter Band mit interessanten Beiträgen.
Manuel Schramm in: Technikgeschichte. Band 71, H. 2/2004. S. 165

"Luxus und Konsum" bietet demnach einen breiten Kranz von Themen, bietet eine Vielzahl an sich spannender, vielfach auch weiterführender Einblicke in die facettenreiche Historie des Begriffspaares.
[...] einer der besten Aufsätze des Bandes: Unter Bezug auf die Pionierarbeiten McKendricks und Shamas präsentiert und hinterfragt Reiner Beck (Salzburg) die Forschung zur Konsumgeschichte der Frühen Neuzeit. Luxus erscheint dabei gleichermaßen als "marker" und "maker", der die vermeintliche Selbstgenügsamkeit dieser Zeit fundiert in Frage stellt. [...] Spannend und lesenswert ist [...] der Aufsatz von Ina Merkel (Marburg) zur nur scheinbar widersinnigen Fragestellung nach dem Luxus im Sozialismus. In strikter Abgrenzung von einer eindimensionalen Deutung der DDR als Mangelgesellschaft gelingt es der Autorin, Strukturprobleme des Konsums im kleineren deutschen Staat am Beispiel der Preispolitik freizulegen.
Uwe Spiekermann in: H-Soz-u-Kult vom 23. 10. 2003.[URL: hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2003-4-047]