Birgit Kapp

Diagnostische Mustererkennung für die Gesundung Drogenabhängiger

Theorie- und Modellbildung zur Behandlungsevaluation

2002,  Internationale Hochschulschriften,  Band 385,  385  Seiten,  E-Book (PDF),  30,60 €,  ISBN 978-3-8309-6125-3

zurück zur Übersicht

Während erfahrene Suchtfachbehandler intuitiv wissen, welcher "Zopf" die Selbstrettung Drogenabhängiger aus dem (Drogen-)Sumpf ermöglicht, sind herkömmliche Evaluationsverfahren mit der validen Prognose des Gesundheitspotenzials Abhängigkeitskranker überfordert.

In der vorliegenden Studie führt Birgit Kapp eine heuristische Theorie- und Modellbildung durch. Sie rekonstruiert und expliziert eine vielschichtig vernetzte Wissensbasis und maßfertigt Arbeitsinstrumente zur Stützung von Entscheidungsprozessen im niedrigschwelligen und qualifizierten Entzug Drogenabhängiger. Aus dokumentierten Veränderungen im Erleben und Verhalten entzugsbehandelter Abhängigkeitskranker der Baden-Württemberg-Studie Drogenentzug (Mann & Kapp, 1997) konstruiert sie eine einfache - interdisziplinär und multiprofessionell zugängliche - Mustererkennung zu allgemeingültigen Patho- und Gesundungsmechanismen wiederholt entzugsbehandelter Abhängigkeitskranker.

Die diesem Buch zugrunde liegende Promotion wurde mit dem Förderpreis 2001 der Otto-Friedrich-Universität Bamberg ausgezeichnet.

Autoreninfo

Birgit Kapp, Dipl.-Psychol., Dr. phil., Studium an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und der Universität Hamburg. Auftragsstudien zu anwendungsorientierten Fragestellungen an der Old Dominion University in Norfolk, VA (USA), der Rijksuniversiteit Limburg in Maastricht (NL) und an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Tübingen. Die Autorin beschäftigt sich mit interkulturellen Unterschieden in der Organisation psychischen Geschehens - insbesondere zu Wahrnehmung, Denken, Gedächtnis und Sprache - sowie mit der psychologischen Evaluation von Arbeitshandlungen in verschiedenen Organisationskulturen und Arbeitskontexten.