Universitäre Bildung in der Öffnung für das Lebenslange Lernen

Cornelia Klink

Universitäre Bildung in der Öffnung für das Lebenslange Lernen

Der Beitrag der Offenen Universität der Niederlande

2001,  Internationale Hochschulschriften,  Band 364,  200  Seiten,  E-Book (PDF),  22,90 €,  ISBN 978-3-8309-6025-6

zurück zur Übersicht

"Für Pädagogen klingen die Schlüsselwörter gegenwärtiger Bildungsdiskussion "Lebenslanges Lernen", "Lifelong Learning", "Lifelong Education", "Éducation permanente" verfänglich gut. Jedoch kann der staunenswerten Aufwertung des Lernens und der Bildung wirklich ein pädagogischer Sinn abgerungen werden? Oder sind die neuen Schlüsselwörter nur Ausdruck eines hilflosen Bemühens, die Expansion der Angebote im Bildungs- und Weiterbildungssektor in das pädagogische Denken einzuholen?

Die Arbeit von Cornelia Klink ist eine gute Gelegenheit, die neue Begrifflichkeit reflektierend zu prüfen im Spiegel von theoretischen Ansätzen in der Erwachsenenbildung und von historischen Bestrebungen, Erwachsenenbildung und Universitätsbildung enger zusammenzuführen. Das Distanzstudium scheint die der neuen Zielsetzung angemessene Technologie zu sein. Daher ist die Offene Universität der Niederlande ein guter Prüfstein für die Realisierungschancen dieser von internationalen Organisationen stark geförderten Idee. Die Ergebnisse, welche Cornelia Klink über diesen Gegenstand beibringt, sind Anlass, über die Konzepte von Offenheit und von Lebenslangem Lernen erneut nachzudenken. Wie oftmals in der Pädagogik gilt auch im Falle dieses Gegenstandes, dass Programmatik und Realisierung weit auseinander gehen können.

Die Untersuchung von Cornelia Klink zeigt, wie dringend wir der exakten kritischen Überprüfung unserer Innovationen bedürfen."

(Aus dem Geleitwort zum Buch von Dietmar Waterkamp)

Akademisierung der Bildung ist in der Moderne eine anhaltende Entwicklung. Im Zusammenhang mit der Forderung nach Lebenslangem Lernen bilden sich neue Formen des akademischen Studierens heraus, die auch die Funktionen von Universitäten verändern. Die vorliegende Untersuchung geht den Hintergründen und den Wirkungen dieses Prozesses am Beispiel des Distanzstudiums der Open Universiteit der Niederlande nach.

Autoreninfo

Cornelia Klink studierte Theologie, Philosophie und Erziehungswissenschaften. Nach einem Studienaufenthalt in Groningen/NL diplomierte sie in Erziehungswissenschaft. Praktisch arbeitete sie sieben Jahre im Beratungsdienst des Deutschen Caritasverbandes und ist jetzt als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft der TU Dresden tätig.