Sönke Abeldt

Erziehung - Moral - Recht

Moralische Spannung und institutionelle Vermittlung des Erzieherhandelns

2001,  Internationale Hochschulschriften,  Band 359,  312  Seiten,  E-Book (PDF),  22,90 €,  ISBN 978-3-8309-6012-6

zurück zur Übersicht

Wie Erzieherhandeln institutionell vermittelt wird und welche moralischen Spannungen dabei entstehen, sind die zentralen Fragen dieser Untersuchung. Kritisch betrachtet der Autor die Theorien von Kant, Habermas, Mollenhauer, "Mut zur Erziehung" und Kohlberg, analysiert sodann die Verrechtlichung des Schulverhältnisses, die Professionalisierung und Berufsethik sowie das elterliche Züchtigungsrecht und kommt zu dem Schluss: Recht transportiert die sozialen Regeln der Erwachsenengesellschaft in das konfliktreiche Erziehungsverhältnis, bewirkt Autonomiegewinne für Kinder und Schüler und überlässt moralischen Einstellungen den komplementären Platz individueller Selbstkontrollen.

Die Arbeit Erziehung - Moral - Recht kommentiert nicht nur juristische und pädagogische Beispiele, sondern soll darüber hinaus einen Beitrag zu einer kontextsensiblen Ethik der Erziehung liefern.

Autoreninfo

Sönke Abeldt, Jg. 1971, Studium der Politikwissenschaft, 1998 Förderpreis-Träger der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, 1998-2000 Stipendium der Universität Hamburg, 2000 Promotion am Fachbereich Erziehungswissenschaft in Hamburg.