Junge Frauen, Identität und Elternhaus

Michaela Gross

Junge Frauen, Identität und Elternhaus

2000,  Internationale Hochschulschriften,  Band 354,  254  Seiten,  E-Book (PDF),  22,90 €,  ISBN 978-3-8309-6001-0

zurück zur Übersicht

Das Thema "Junge Frauen, Identität und Elternhaus" wird anhand ausgewählter qualitativer Interviews einer Längsschnittstudie erforscht. Jede der dargestellten Frauen wurde im Zeitraum von 1991 bis 1997 insgesamt viermal befragt. Während der beiden ersten Interviews lebten alle Frauen im Elternhaus. Es wurden der Identitätsfindungsprozess und die Lebensgestaltung der Frauen, die bis dahin ohne eine räumliche Trennung vom Elternhaus gekennzeichnet war, betrachtet. Insbesondere der Einfluss des Elternhauses bzw. der Elternbeziehung wurde herausgearbeitet. Es stellt sich die Frage, ob diese Frauen zu den Verliererinnen der Modernisierung gehören?

Autoreninfo

Michaela Gross, geb. 1969, Diplom-Soziologin, Dr. phil., langjährige Mitarbeiterin des Deutschen Jugendinstituts München, jetzt Professorin für Sozialwissenschaftliche Grundlagen der Sozialarbeit/Sozialpädagogik an der Evangelischen Fachhochschule Berlin.