Clara Viebigs Eifelwerke 1897-1914

Maria-Regina Neft

Clara Viebigs Eifelwerke 1897-1914

Imagination und Realität bei der Darstellung einer Landschaft und ihrer Bewohner

1998,  Bonner Beiträge zur Alltagskulturforschung,  Band 4,  339  Seiten,  E-Book (PDF),  19,50 €,  ISBN 978-3-8309-5653-2

zurück zur Übersicht

"Dichterin der Eifel" hat sich die Schriftstellerin Clara Viebig (1860-1952) genannt und mit ihrer Darstellung von Land und Leuten ein großes Publikum gefunden. Seit der Jahrhundertwende bis heute erfährt Viebigs Eifelbild bestätigende Kommentare. Ihre vom Naturalismus maßgeblich geprägte Betrachtung wird oft als wirklichkeitsgetreu angenommen, ja sogar als volkskundliche Quelle akzeptiert. Dem entgegengesetzt wird in dieser Untersuchung die literarische Perspektive der Berliner Schriftstellerin, der erkennbar subjektive Blick auf die Eifeler Realität. Zeittypische und lebensgeschichtliche Implikationen werden differenziert analysiert. Der Vergleich von Viebigs Aussagen mit anderen Quellen, so mit Veröffentlichungen des Eifelvereins, mit Schul- und Gemeindechroniken, soll nicht die Fiktion der Schriftstellerin richtigstellen, sondern in den vorhandenen Widersprüchen ihre künstlerische Intention aufzeigen.