Chemie im Kontext

Reinhard DemuthCornelia GräselIlka ParchmannBernd Ralle (Editor)

Chemie im Kontext

Von der Innovation zur nachhaltigen Verbreitung eines Unterrichtskonzepts

2008,  184  pages,  paperback,  19,90 €,  ISBN 978-3-8309-1977-3

back to overview

Wie können innovative Unterrichtskonzeptionen in der Praxis an die jeweiligen Strukturen flexibel angepasst, verbreitet und dabei weiterentwickelt werden? Diese Frage wird behandelt am Beispiel der Unterrichtskonzeption Chemie im Kontext.

Chemie im Kontext greift dabei wesentliche Forderungen auf, die im Rahmen der Lehr-Lern-Forschung an erfolgreichen Unterricht gestellt werden: Die Verwendung authentischer und relevanter Kontexte, eine Vielfalt an Unterrichtsmethoden und der Aufbau von Basiskonzepten.

Um Aussagen über den Implementationserfolg sowie über Veränderungen in der Unterrichtsqualität treffen zu können, wurden in einem über 6 Jahre vom BMBF und den beteiligten 14 Bundesländern geförderten Projekts Implementationsbedingungen und Transferaktivitäten erhoben und ausgewertet. Gleichzeitig wurden in den Schulsets schul- und länderspezifische Forschungsfragen bearbeitet und mit unterschiedlichen Instrumenten untersucht. Das Buch gibt eine Zusammenfassung des konzeptionellen Ansatzes von Chemie im Kontext und der wichtigsten Ergebnisse der Forschungsarbeiten.

press

Fazit: Das sehr lesenswerte Buch beschränkt sich nicht nur auf einen Rückblick auf die erfolgreiche Entwicklung und Verbreitung von „Chemie im Kontext“, es gibt Lehrkräften auch wertvolle Hinweise für die eigene Unterrichtsgestaltung, verweist auf zahlreiche bereits entwickelte Unterrichtseinheiten und Initiativen und liefert viele Anregungen, über die weitere Steigerung der Akzeptanz und der Effektivität von Chemieunterricht nachzudenken.
Alfred Flint in: Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 14. 2008.

Für die LeserInnen wird insgesamt ein prägnanter sowie gleichermaßen konkreter Überblick zur Konzeption und Entwicklung von Chemie in Kontext geboten.
Veronika Manitius in: Journal für Schulentwicklung, 3. 2011.