Architektur - Sprache

Eduard FührHans FriesenAnette Sommer (Editor)

Architektur - Sprache

Buchstäblichkeit, Versprachlichung, Interpretation

1998,  Theoretische Untersuchungen zur Architektur,  Band 2,  192  pages,  E-Book (PDF),  19,50 €,  ISBN 978-3-8309-5652-5

back to overview

Die in diesem Band zusammengestellten Aufsätze befassen sich, von unterschiedlichen Positionen und Disziplinen ausgehend, mit dem Thema Architektur und Sprache. Welches Verhältnis haben Architektur und Sprache? Wie erlangt Architektur Bedeutung? Welche Rolle spielt die Interpretation? Gibt es eine Sprache der Architektur? Und welchen Sinn kann es haben, über eine Architektur der Sprache nachzudenken? Mit diesen und weitergehenden Fragen sowie mit den damit zusammenhängenden komplexen und tief in der Kulturgeschichte verankerten Austauschbeziehungen beschäftigen sich die einzelnen Autoren diese Bandes der Reihe "Theoretische Untersuchungen zur Architektur".


Aus dem Inhalt

Alberto Pérez-Gómez: Hermeneutik als architektonischer Diskurs

Aleksej K. Solovev: Die künstlerische Architektursprache in der Epoche des Konstruktivismus in Rußland und ihr gegenwärtiges Verständnis

Claus Dreyer: Über das Interpretieren von Architektur

Eduard Führ: Werk-Räume

Maria Peters: Erschriebene Grenz-Gänge. Raumwahrnehmung und ihre sprachliche Umsetzung

Anette Sommer: Architektensprache - Nutzersprache - Dolmetscher in der Planung

Achim Hahn: Über das Beschreiben der Wohndinge

Kristine Patz: Die littera Pythagorae in der Architektur

Christian Katti: Buchstäblichkeit und Struktur zwischen Architektur und Urbanismus

Susanne Hauser: Architektur, Körper, Sprache