Autonomie im Lehrerberuf in Deutschland, Finnland und Schweden Mai 2019

Wieland WermkeDavid Paulsrud

Autonomie im Lehrerberuf in Deutschland, Finnland und Schweden

Entscheidungen, Kontrolle und Komplexität

2019,  150  Seiten,  broschiert,  19,90 €,  ISBN 978-3-8309-4007-4

zurück zur Übersicht

Auf der Grundlage einer Fragestudie mit circa 7000 deutschen, 1500 finnischen und 700 schwedischen Lehrer*innen wird in diesem Buch die Autonomie im Lehrerberuf diskutiert. Die Autoren präsentieren dieses Phänomen als bestehend aus verschiedenen Dimension und in hohem Maße kontextabhängig. Argumentiert wird, dass es bei der Untersuchung von Lehrerautonomie vor allem darum gehen sollte, welche Entscheidungen Lehrerkräfte treffen wollen und müssen, sowie wie und von wem diese Entscheidungen kontrolliert werden. Hier gilt dann, dass Lehrer*innen für jede Entscheidung, die sie machen, auch die Verantwortung übernehmen müssen. Mit zu viel Verantwortung steigen dann auch Komplexität und Risiken im Lehrerberuf. Deshalb sollte bei Autonomie im Lehrerberuf um die Suche nach den Rahmenbedingungen, die Komplexität und Risiken absorbieren, und somit angstfreie und selbstbestimmte Lehrerarbeit in den Bereichen ermöglichen, in denen Lehrer*innen auch wirklich die wichtigen Entscheidungen treffen können und wollen.

Autoreninfo

Wieland Wermke ist associate professor im Fachbereich Pädagogik, Universität Uppsala, Schweden. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Erforschung des Lehrerberufs im Spannungsfeld zwischen Schulpolitik und professioneller Praxis aus einer international vergleichenden Perspektive.

David Paulsrud ist Doktorand im Fachbereich Pädagogik, Universität Uppsala, Schweden. Er erforscht Kollegialität und Kooperation im Lehrerberuf.