„Wachse hoch, Oranien!“

 Bürgerschaftliche <i>INITIATIVE</i> (Hrsg.)

„Wachse hoch, Oranien!“

Auf dem Weg zum ersten König der Niederlande: Wilhelm Friedrich Prinz von Oranien-Nassau als regierender deutscher Fürst 1802–1806: Fulda + Corvey + Dortmund + Weingarten

2013,  Studien zur Geschichte und Kultur Nordwesteuropas,  Band 24,  334  Seiten,  gebunden,  mit einigen Abbildungen,  39,90 €,  ISBN 978-3-8309-2969-7

zurück zur Übersicht

Die bevorstehenden Feierlichkeiten zum 200-jährigen Bestehen der niederländischen Monarchie sind nicht nur Ausgangspunkte des öffentlichen Gedenkens, sondern geben weit darüber hinaus zugleich Anlass für historische oder politische Betrachtungen zur Position der Monarchie im Wandel der beiden Jahrhunderte oder zu biographischen und monographischen Arbeiten zu den Königinnen und Königen.

Der hier vorgelegte Sammelband befasst sich mit Wilhelm Friedrich Prinz von Oranien-Nassau, dem ersten König der Niederlande. Es handelt sich freilich nur um eine kurze Periode seines Lebens, die noch vor seiner Ernennung zum König des Landes liegt. Es geht um die vier Jahre des Prinzen als Landesherr in einem deutschen Streustaat, als Fürst von Fulda, Fürst von Corvey, Graf von Dortmund und Herr von Weingarten. An einer alle vier Teil-Territorien erfassenden geschichtlichen Betrachtung fehlte es bisher. Mit Blick auf die spätere Regierungszeit als König der Niederlande lassen sich diese Jahre von 1802 bis 1806 als eine nicht vorhergesehene und auch nicht vorhersehbare Fingerübung in deutschen Territorien einordnen, die mit ihren konfessionellen, kulturellen, sozialen und vor allem ökonomischen Arbeitsfeldern ein breites Spektrum fürstlichen Handelns erfasst. Somit sind zum einen die Niederlande vor allem in der Ausleuchtung der Kompetenz ihres ersten Königs unmittelbar angesprochen, zum anderen wird ein Band vorgelegt, der zur Vertiefung und Erweiterung der lokalen und regionalen Geschichtsschreibung der Bundesrepublik beizutragen vermag.

Der Sammelband enthält an erster Stelle die Beiträge, die auf der von der Stadt Fulda und der Bürgerschaftlichen INITIATIVE unter dem Titel „WACHSE HOCH, ORANIEN!“ organisierten interkommunalen und internationalen Konferenz vorgelegt worden sind. Sie werden ergänzt durch Beiträge, die das grenzüberschreitende Kulturthema „Oranien in Deutschland“ behandeln. Der Titel der Konferenz ist auch der Buchtitel. Er ist einer dem Fürsten 1806 in der Residenzstadt Fulda gewidmeten Hymne entnommen.

Pressestimmen

Simone Frank, Kustodin am Institut für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung, die den Band redaktionell betreute, beschreibt es wie folgt: „Es ist ein schöner runder Band geworden. Natürlich gibt es Punkte, über die man gerne noch mehr wissen würde, aber wir geben einen guten Überblick.“ Und genau das war das Ziel der „Bürgerschaftlichen Initiative“.
Anna Bloser in: Fuldaer Zeitung, 11.12.2013.

Als nützlich erweisen sich die Zusammenfassungen aller Beiträge auf Niederländisch und das Orts- und Personenregister. [... Es] bleibt der Verdienst des Tagungsbands, die kurze Existenz des oranisch-nassauischen Streu-Staates und seines strebsamen Fürsten in einem aufschlussreichen Zusammenhang erhellt zu haben.
Pierre Even in: Nassauische Annalen, 126/2015

Es ist das große Verdienst der Initiative, über den Rahmen eines Territoriums hinaus einen Überblick der verschiedenen territorialen Entwicklungen geliefert zu haben. [...] mit dem Buch [liegt] eine Zusammenschau vor, die als gute Bilanz zu weiteren Forschungen anregt.
Ludolf Pelizaeus auf H-Soz-Kult