Europäische Geschichtsschreibung und europäische Regionen

Hein Hoebink (Hrsg.)

Europäische Geschichtsschreibung und europäische Regionen

Historiographische Konzepte diesseits und jenseits der niederländisch-deutschen/nordrhein-westfälischen Grenze

2009,  Studien zur Geschichte und Kultur Nordwesteuropas,  Band 18,  140  Seiten,  E-Book (PDF),  19,90 €,  ISBN 978-3-8309-6829-0

zurück zur Übersicht

Wie kann sie aussehen, die europäische Geschichtsschreibung, die analytisch den vielfältigen Bindungen, Verbindungen, Einflüssen und Verflechtungen nachspürt, die auf dem europäischen Kontinent mehr oder weniger großflächig wirklich geworden sind und in der Neuzeit nicht nur über regionale, sondern auch über nationale Grenzen hinüberreichten? Vor allem: Wie kann europäische Geschichtsschreibung aussehen, wenn sie ebenso die Besonderheiten unterschiedlicher, oftmals regional begrenzter Kulturen in Europa im Auge hat, die gerade durch nationale Grenzen ihren besonderen Schutz erfahren können?

Die Antwort kann in einer europäischen Historiographie jenseits der Westforschung vergangener Zeiten liegen. Von ihr ist in den sechs Beiträgen dieses Bandes, der durch ein Vorwort des Ministers für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen, Andreas Krautscheid, eingeleitet wird, des Näheren die Rede.