Entwicklung kompetenzorientierten Unterrichts in Zusammenarbeit von Forschung und Schulpraxis

Ute HarmsBurkhard SchroeterBarbara Klüh (Hrsg.)

Entwicklung kompetenzorientierten Unterrichts in Zusammenarbeit von Forschung und Schulpraxis

komdif und der Hamburger Schulversuch alles»könner

2016,  254  Seiten,  broschiert,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-3519-3

Mit Beiträgen von
Nicolai BaselDaniela CaspariAndrea DamaschunSimone GutscheUte HarmsAiso HeinzeFriederike HelmChristina InthoffMartin KelpeBarbara KlühVeronika MaiseyenkaJens MöllerDennis NawrathSebastian OpitzJohanna PareigisMaria PetersHelmut PrechtlStefanie RachMartin RothgangelHorst ScheckerSteffi SchmidtStephanie SchmillBurkhard SchroeterCornelia SommerStefan UferGaby WakilzadehIris WeigtThomas WeißKirsten WitteMareike WollenschlägerThomas Zabka

zurück zur Übersicht

Die Verabschiedung von Bildungsstandards für zentrale Unterrichtsfächer durch die Kultusministerkonferenz in den Jahren 2003 und 2004 und die Forderung nach Individualisierung von Unterricht verlangen von den Lehrkräften ein Umdenken in der Planung und Gestaltung von Lehr-/Lernprozessen. Unterricht ändert sich jedoch nicht, indem die normativ-politischen Vorgaben neu festgeschrieben werden. Notwendig ist es gleichermaßen, Lehrkräfte zu unterstützen, den neuen Anforderungen gerecht zu werden. Vor diesem Hintergrund hat das Bundesland Hamburg vor einigen Jahren einen Schulversuch begonnen, dessen übergeordnetes Ziel es war, die Lehrkräfte an den 48 teilnehmenden allgemeinbildenden Schulen zu unterstützen, kompetenzorientierte Unterrichtsentwicklung voranzutreiben und darüber hinaus adäquate Formen der Kompetenzmessung und -beschreibung zu entwickeln und zu implementieren. Dem Schulversuch wurde ein Forschungsprogramm unter der Leitung des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) an die Seite gestellt. So entstand die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Schulpraxis über fünf Jahre in zwei parallel durchgeführten Vorhaben: einerseits dem Hamburger Schulversuch alles»könner, und andererseits dem Forschungsprogramm „Kompetenzentwicklungsmodelle als Basis für eine diagnosegestützte individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern in der Primarstufe und Sekundarstufe I“, kurz komdif.
Ziel des hier vorliegenden Bandes ist es, den Schulversuch alles»könner und das begleitende Forschungsprogramm komdif als Best-practice-Beispiel vorzustellen, um zu zeigen, wie die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Schulpraxis mit Gewinn für beide Seiten gelingen kann.

Pressestimmen

Im Zentrum steht die Zusammenarbeit von Schulpraxis, Wissenschaft und Schuladministration. [...] Informativ sind die Beispiele für die Kompetenzorientierung in den ausgewählten Fachgruppen. In den beiden letzten Kapiteln werden fachübergreifende und überfachliche Themen besonders akzentuiert!
Gottfried Kleinschmidt

Vielleicht interessiert Sie auch:

Kompetenzen von Lehrkräften

Stefan Meier

Kompetenzen von Lehrkräften

Eine empirische Studie zur Entwicklung
fachübergreifender Kompetenzeinschätzungen

Fachlich argumentieren lernen

Alexandra BudkeMiriam KuckuckMichael MeyerFrank SchäbitzKirsten SchlüterGünther Weiss (Hrsg.)

Fachlich argumentieren lernen

Didaktische Forschungen zur Argumentation in den Unterrichtsfächern

Von der Wissenschaft in die Praxis?

Susanne SchwabGeorg TafnerSilke LuttenbergerHannelore KnauderChrista-Monika Reisinger (Hrsg.)

Von der Wissenschaft in die Praxis?

Zum Verhältnis von Forschung und Praxis in der Bildungsforschung

Kooperation im Kontext schulischer Heterogenität

Annelies KreisJeannette WickCarmen Kosorok Labhart (Hrsg.)

Kooperation im Kontext schulischer Heterogenität