Das Wissen der Achtsamkeit

Ines Langemeyer

Das Wissen der Achtsamkeit

Kooperative Kompetenz in komplexen Arbeitsprozessen

2015,  280  Seiten,  broschiert,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-3308-3

zurück zur Übersicht

Kompetenz umschließt Wissen und Können. Doch was bedeutet dies in der Kooperation? In wissenschaftlich-technologischen Projekten entstehen heute Risiken, die ein Einzelner vielleicht noch vorherzusehen, aber niemals allein zu kontrollieren vermag. Das knowing, das Wissen-Wie, eines kompetenten Teams wird entscheidend, wenn die Komplexität in Arbeitsprozessen wächst. Die Kooperateure brauchen ein bestimmtes Wissen-in-Praxis, mit dem sie ihre Aufmerksamkeit rechtzeitig auf akute und zukünftige Probleme richten können. Ihre Geistesgegenwart wird Achtsamkeit (mindfulness) genannt. Welches Wissen achtsames Handeln in der Zusammenarbeit ermöglicht und wie es sich entwickeln lässt, ist Gegenstand der vorliegenden Untersuchung "Das Wissen der Achtsamkeit" von Ines Langemeyer.

Pressestimmen

Ines Langemeyer eröffnet einen anspruchsvollen und originellen Blick auf das kooperative Handeln vor dem Hintergrund einer komplexer werdenden Arbeitswelt. […] Das Buch bietet daher spannende Ansatzpunkte für darauf aufbauende empirische Analysen und pädagogische Gestaltungsansätze.
Petra F. Köster in: berufsbildung, 158/2016

Eine der großen Stärken dieses Fachbuches sind die exzellenten Recherchen zu Katastrophen im Bereich HRO. Der weite wissenschaftliche Blick der Verfasserin, beruhend auf Modellen und Theorien unterschiedlicher Wissenschaftsrichtungen, belegt, dass der Faktor „Team“ den Schlüssel für die sichere und nachhaltige Anwendung modernster Technologien bildet. [...] Ein absolut tiefgründiges Buch zu einem in der Wissenschaft bisher wenig reflektiertem Thema, das sicherlich mehrmals gelesen werden kann und Anstöße in vielerlei Richtungen gibt. Ein Buch, das jeder (Team)Leiter durcharbeiten sollte. Und in Diskussionen um Professionalisierung sollte es die fachliche Grundlage bieten. Die LeserInnen dieses Fachbuches blicken anschließend genauer auf die Zusammenarbeit, Diskussionen um das Leitbild und die hochgradige Technisierung von Arbeitsprozessen, um nur wenige Punkte zu nennen. Auch wenn Langemeyer sich sehr spezifischer Modelle und Theorien bedient, so zeigt sie doch sehr tiefgründig und anschaulich, dass es um mehr als Kompetenz geht: es geht um kooperative Kompetenz! Jeder Mensch, dem die Zukunft, die Menschen, die sicheren, nachhaltigen Arbeitsprozesse nicht egal sind, sollten dieses Buch lesen, mehr als einmal!
Barbara Wedler auf: socialnet.de

Vielleicht interessiert Sie auch:

Kompetenzentwicklung zwischen Selbst- und Fremdbestimmung

Ines Langemeyer

Kompetenzentwicklung zwischen Selbst- und Fremdbestimmung

Arbeitsprozessintegriertes Lernen in der Fachinformatik.
Eine Fallstudie

Aufgaben als Schlüssel zur Kompetenz

Stefan KellerChristian Reintjes (Hrsg.)

Aufgaben als Schlüssel zur Kompetenz

Didaktische Herausforderungen, wissenschaftliche Zugänge und empirische Befunde

Theorie und Praxis verzahnen<br />Lebenslanges Lernen an Hochschulen

Eva CendonAnita MörthAda Pellert (Hrsg.)

Theorie und Praxis verzahnen
Lebenslanges Lernen an Hochschulen

Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen

Kompetenz ist viel mehr

Volker HeyseJohn ErpenbeckStefan Ortmann (Hrsg.)

Kompetenz ist viel mehr

Erfassung und Entwicklung von fachlichen und überfachlichen Kompetenzen in der Praxis