Meine Lehrer im "Dritten Reich"

Otto Peters

Meine Lehrer im "Dritten Reich"

Versuch einer autobiografischen Rekonstruktion

2009,  Erinnerungen,  Band 7,  168  Seiten,  E-Book (PDF),  11,90 €,  ISBN 978-3-8309-6751-4

zurück zur Übersicht

Otto Peters berichtet über seine Ausbildung an einem Lehrerseminar in Neustadt/Westpreußen zu einem nationalsozialistischen Lehrer und Erzieher. Anhand einer Reihe von Portraitskizzen zeichnet er ein lebendiges Bild der Personen, die den besonderen Charakter dieser Ausbildung bestimmten: die Lehrer, Mitschüler und Angestellten der "Lehrerbildungsanstalt". Der Autor gewährt teilweise beklemmende Einblicke in ein quasi-militärisches Internatsleben während der Kriegsjahre 1940-1944, in dem die Schüler der totalen Erziehung ausgesetzt und ideologisch ausgerichtet wurden.

Jenseits aller einschlägigen Klischees wird deutlich, was es bedeutete, konsequent im Sinne des Nationalsozialismus erzogen zu werden. Vor dem Hintergrund der Katastrophe des Untergangs wird gezeigt, wie sich bei dem damals Achtzehnjährigen ein Wandel vollzieht: Unter dem Eindruck, verführt, missbraucht und verraten worden zu sein, kehrt er vom Führerglauben ab und distanziert sich von den Ideen des Nationalsozialismus und seiner Terrorherrschaft.

Autoreninfo

Otto Peters, geb. 1926 in Berlin, ist emeritierter Professor für Erziehungswissenschaft und war Gründungsrektor der FernUniversität Hagen.

Pressestimmen

Der Verfasser [...] zeigt am Beispiel von elf Portraitskizzen, wie irreführend es wäre, sich die Lehrerschaft im NS-Staat als einen einheitlichen Typus vorzustellen, und wie viel selbstkritische Erinnerungsarbeit notwendig ist, um die Erfahrungen jener frühen Jahre produktiv in die spätere Lebensgestaltung zu integrieren.
Aus: Die Deutsche Schule. 99. Jg. H. 3/2007.