Dummes Zeug

Martin Doehlemann

Dummes Zeug

Zur kulturellen Konstruktion von Unsinn

2001,  200  Seiten,  E-Book (PDF),  15,30 €,  ISBN 978-3-8309-6048-5

zurück zur Übersicht

Im Blickpunkt steht "Dummheit", aber weniger die von Menschen als diejenige, welche Sinngebilden, Denk- und Lebensarten nachgesagt werden kann.

Welche Geistes- und Lebenshaltungen in Vergangenheit und Gegenwart wirk(t)en "dumm"? Auf wen? Unter welchen Bedingungen sind auch gescheite Menschen anfällig für töricht erscheinende Sinnentwürfe? Gibt es massenhafte Fluchten in die Dummheit? Auf solche Fragen sucht die kultursoziologische, essayistisch angelegte Studie einige Antworten.

Autoreninfo

Martin Doehlemann, Dr. rer. soc., M.A., ist Professor für Soziologie am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster.

Pressestimmen

Der klare und prägnante, zuweilen aphoristisch zugespitzte Stil und die Illustrationen, darunter besonders hervorzuheben die Karikaturen von Sondermüller, machen die Lektüre kurzweilig.
Aus: Literaturwissenschaftliche Rundschau. H.1/2002.

Seine Studie [Doehlemanns] verfolgt den gelungenen Versuch, in Vergangenheit und Gegenwart, vielfältige Belege für die These zu finden, dass törichte, dumme oder unsinnige Handlungen und Verhaltensweisen kein Privileg des Einzelnen ist. Grundsätzlich gilt zwar die individuelle Dummheitsvermutung; darüber hinaus aber ist das Areal unter der Bezeichnung "Dummes Zeug" viel größer, als man annehmen könnte.
Aus: Jazzthetik, 10. 2001.