Ganzheitliche Unternehmensführung und Offensives Personalmanagement

Hans Brinkmann

Ganzheitliche Unternehmensführung und Offensives Personalmanagement

Eine Synthese von Theorie und Praxis

1996,  254  Seiten,  E-Book (PDF),  22,90 €,  ISBN 978-3-8309-5366-1

zurück zur Übersicht

Der Autor rückt die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen als entscheidenden Erfolgsfaktor in den Mittelpunkt der Unternehmensführung. Ihre Qualität und Verfügbarkeit sind das Ergebnis eines offensiv agierenden Personalmanagements. Brinkmanns Fazit am Ende des Buches lautet, daß - ungeachtet der jeweiligen Kernkompetenz - eine Mitarbeiterorientierung bei gleichzeitig ganzheitlicher Unternehmensführung die Quelle des unternehmerischen Erfolges ist. Folgerichtig ist ganzheitliche Unternehmensführung untrennbar mit einem qualifizierten Personalmanagement verknüpft, das zu einem offensiv agierenden Betriebsbereich umgestaltet werden muß und sich den - für eine ganzheitliche Unternehmensführung - zukunftsentscheidenden Fragen zuwenden sollte. Als Coach, vor allem der Führungskräfte und des Führungsnachwuchses, hat offensives Personalmanagement dafür zu sorgen, daß die benötigten Mitarbeiter in Qualität und Anzahl zeitgerecht verfügbar sind. Aus dieser Sicht muß es deshalb unabdingbar volle Mitverantwortung für das wirtschaftliche Ergebnis der Unternehmung übernehmen.

Damit rücken neue Aufgaben und Verantwortlichkeiten in den Mittelpunkt eines offensiv agierenden Personalmanagements: Personalmarketing, Personalcontrolling und ein qualifiziertes Mitbestimmungsmanagement, das auch die betrieblichen Arbeitnehmervertretungen in die Mitverantwortung für das Gesamtgeschehen einbindet, zählen ebenso dazu wie eine im Interesse der Unternehmung professionell zu gestaltende Personalentwicklung.

All das sind unabdingbare Funktionen auch in aktuellen Entwürfen zu neuen Management-Konzeptionen – unabhängig von deren jeweiligen Schwerpunkten. „Lean-Management" mit extremer Kunden- und Kostenorientierung und „Total Quality Management" mit dem Ziel einer die ganze Unternehmung umfassenden Qualitätsorientierung sind dabei ebenso angesprochen wie das „Re-Engineering" und das „Simultaneous Engineering" mit Zeitwettbewerb und Prozeßorientierung.

Der Autor fordert dazu, daß sich der "Praktiker" des Personalmanagements stets fragen lassen muß, inwieweit er bereit ist, seine praktischen Erfahrungen und Kenntnisse bei neuen theoretischen Entwicklungen in Frage zu stellen. Ebenso sollte - auf der anderen Seite - der "Theoretiker" stets offen für die Frage sein, ob und inwieweit seine neuen Erkenntnisse der Praxis bei der Lösung ihrer Probleme helfen.

Das Buch bietet dazu viele Ansätze. Es dokumentiert nicht nur, daß und wie Theorie und Praxis zusammengehören, in seiner theoretischen Fundierung und in seiner praktischen Orientierung bietet es selbst einen „ganzheitlichen" Beitrag dazu, wie ein qualifiziertes Personalmanagement seiner Aufgabe in einem ganzheitlich geführten Unternehmen gerecht wird: Dadurch regt es zum Nachdenken über eine neue Führungsphilosophie mit neuen Aufgaben an.

Autoreninfo

Hans Brinkmann (Jahrgang 1933) hat nach einer zweijährigen kaufmännischen Lehre im Stahlhandel 1959 sein BWL-Studium in Köln als Diplom-Kaufmann abgeschlossen und 1963 im Fach VWL in Köln promoviert. Bis 1993 hatte er Führungspositionen der Wirtschaft inne und ist seitdem als Dozent für Unternehmensführung und Personalmanagement tätig. Neben seinen Lehraufträgen für Unternehmensführung und Personalmanage-ment an der Universität Münster ist er als Autor zahlreicher Veröffentlichungen zur Betriebswirtschaftslehre aktiv. Hans Brinkmann lebt in Duisburg.

Pressestimmen

"Der Autor ... gewährleistet, daß die notwendige 'Synthese von Theorie und Praxis' ... voll gelungen ist und dem Leser leicht verständlich vermittelt wird. Das Buch ist nicht nur für Führungskräfte in der Wirtschaft von Bedeutung, sondern wird sicherlich auch in der universitären Ausbildung schnell einen hohen Stellenwert einnehmen."
(Aus: Betriebs-Berater (BB), Heft 9 vom 29. 02. 1996, S. XII.)