Jerrentrup, Maja Tabea

Dr. Maja Tabea Jerrentrup hat an der Universität Trier, am Loyola College Chennai (Indien) und der Universiteit Utrecht (Niederlande) Medienwissenschaft, Ethnologie und Psychologie studiert und 2010 in Visueller Anthropologie promoviert (s.c.l.). Sie arbeitete mehrere Jahre an der Universität Trier als wissenschaftliche Mitarbeiterin, unterrichtete an diversen anderen Institutionen wie der Hochschule Trier, der Macromedia Hochschule Köln, der FOM Köln, der Fotoakademie Köln, dem Loyola College Chennai und der Jamaica Photography Society und verfasste zahlreiche Bücher zum Thema Fotografie. Heute ist sie Fakultätsmitglied am Indian Institute of Photography in Noida bei Dehli, verantwortlich für Bachelor- und Masterstudierende und unterrichtete im Fach "Photography" an der Deutschen POP im Bachelor. Außerdem verfügt sie über eine journalistische Ausbildung (Stipendium Journalistische Nachwuchsförderung) und schreibt als Redaktionsmitglied Beiträge für das Pictures Magazin und als Chefredakteurin für die neue Pictures Science. Als Fotografin hat sie ihre Werke in unterschiedlichen Ländern ausgestellt.

Therapie vor der Kamera?


Therapie vor der Kamera?

Zum Potential inszenierter Menschenfotografie

2018,  150  Seiten,  broschiert,  mit einigen Abbildungen,  24,90 €,  ISBN 978-3-8309-3926-9