Gierke, Willi B.

Dr. Willi B. Gierke ist seit 2002 in Projekten zur Entwicklung berufsbegleitender Studiengänge und zur Förderung der Durchlässigkeit zwischen beruflicher und Hochschulbildung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg tätig, unter anderem in Entwicklungsvorhaben der BMBF-Initiative ANKOM, dem Modellvorhaben „Offene Hochschule Niedersachsen“ und der vom BMBF geförderten Studie „AnHoSt – Anrechnungspraxis in Hochschulstudiengängen“. Er ist seit 1987 Mitarbeiter im Wolfgang Schulenberg-Institut für Bildungsforschung und Erwachsenenbildung an der Universität Oldenburg, seit 1997 dessen Geschäftsführer. Seine Arbeitsschwerpunkte lagen zunächst in der Forschung zur Geschichte der Erwachsenenbildung, dann in der Qualitätssicherung und wissenschaftlichen Begleitung bei der Konzeption und Implementierung von weiterbildenden Studienangeboten. Aktuell befasst er sich insbesondere mit Fragen der Beratung und Unterstützung beruflich qualifizierter Studierender beim Übergang in ein Hochschulstudium und der Anrechnung außerhochschulisch erworbener Kompetenzen.

Herausforderung Heterogenität beim Übergang in die Hochschule


Herausforderung Heterogenität beim Übergang in die Hochschule

2015,  224  Seiten,  broschiert,  32,90 €,  ISBN 978-3-8309-3100-3

Durchlässigkeit gestalten!


Durchlässigkeit gestalten!

Wege zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung

2008,  320  Seiten,  broschiert,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-2027-4