Keller, Ines

Ines Keller / Ines Kellerowa, Dr. phil., geboren in Crostau bei Bautzen; 1983–1988 Studium der Ethnographie an der Humboldt-Universität Berlin; 1988–1991 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für sorbische Volksforschung der Akademie der Wissenschaften der DDR, Bautzen; seit 1992 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Empirische Kulturforschung/Volkskunde (ab 2014 Abteilung Kulturwissenschaften) am Sorbischen Institut in Bautzen; 1997 Promotion; Forschungsschwerpunkte: Kleider-, Migrations- und Brauchforschung, Fachgeschichte; Buchpublikationen: Sorbische und deutsch-sorbische Familien. Drei Generationen im Vergleich (2000); „Ich bin jetzt hier und das ist gut so.“ Lebenswelten von Flüchtlingen und Vertriebenen in der Lausitz (2005); Trachten als kulturelles Phänomen der Gegenwart (Hg. mit Leonore Scholze-Irrlitz 2009), Dialogische Begegnungen. Minderheiten – Mehrheiten aus hybridologischer Sicht (Hg. mit E. Tschernokoshewa 2011).

Website

Alltag sammeln


Alltag sammeln

Perspektiven und Potentiale volkskundlicher Sammlungsbestände

2019,  300  Seiten,  broschiert,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-4127-9

Zur Situation der Volkskunde 1945–1970


Zur Situation der Volkskunde 1945–1970

Orientierungen einer Wissenschaft zur Zeit des Kalten Krieges

2015,  406  Seiten,  broschiert,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-3258-1

Das Reine und das Vermischte – 15 Jahre danach


Das Reine und das Vermischte – 15 Jahre danach

2015,  396  Seiten,  broschiert,  mit Grafiken von Maja Nagel,  39,90 €,  ISBN 978-3-8309-3255-0

Einheit in Verschiedenheit


Einheit in Verschiedenheit

Kulturelle Diversität und gesellschaftliche Teilhabe von Minderheiten auf dem Prüfstand

2015,  240  Seiten,  broschiert,  mit Grafiken von Maja Nagel,  29,90 €,  ISBN 978-3-8309-3254-3

Dialogische Begegnungen


Dialogische Begegnungen

Minderheiten – Mehrheiten aus hybridologischer Sicht

2011,  346  Seiten,  broschiert,  mit Grafiken von Maja Nagel,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-2421-0