Konrad, Dagmar

Dr. phil. Dagmar Konrad: Studium der Volkskunde (Empirische Kulturwissenschaft) und Ethnologie in Tübingen. Promotion 1999 in Marburg im Fach Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft. Titel der Dissertation: Missionsbräute - Pietistinnen des 19. Jahrhunderts in der Basler Mission. (Ausgezeichnet mit dem Johannes-Brenz-Preis 2003 und dem Barbara-Künkelin-Preis 2006).
Freiberufliche Mitarbeit im Haus der Geschichte (Stuttgart), in der Landeszentrale für politische Bildung (Stuttgart), im Stuttgarter Rundfunk (SWR 2), im Schweizer Rundfunk (SRDRS). Lehraufträge in Jena, Bremen, Dortmund und Basel. 2002 bis 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kulturgeschichte der Textilien an der Universität Dortmund im Rahmen des Forschungsprojektes "Uniformen in Bewegung". Aus diesem Forschungsprojekt heraus entstanden Interviews mit Ordensfrauen.
Seit 2005 Lehrbeauftragte an der Universität Basel im Fach Europäische Ethnologie. Seit Mai 2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Basel im Fach Europäische Ethnologie in einem Forschungsprojekt des Schweizerischen Nationalfonds zum Thema: Missionskinder des 19. Jahrhunderts.
Forschungsschwerpunkte: Alltags-Frauen-Frömmigkeitsgeschichte, Kleidungsforschung, Migrationsforschung, Geschlechtergeschichte im Kontext Mission.

Missionsbräute


Missionsbräute

Pietistinnen des 19. Jahrhunderts in der Basler Mission

2001,  498  Seiten,  broschiert,  29,95 €,  ISBN 978-3-8309-2904-8