Jobst, Solvejg

Solvejg Jobst, geb. 1972, Studium der Soziologie, der Erziehungswissenschaft und der Anglistik an den Universitäten Leipzig und Glasgow. 1999 bis 2002 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Sonderforschungsbereich 417 "Regionenbezogene Identifikationsprozesse. Das Beispiel Sachsen" an der Universität Leipzig tätig. In diesem Rahmen entstand die vorliegende Promotion. Seit 2003 arbeitet sie an der Universität Leipzig zum Thema "Europäische Bewusstseinsvermittlung im individuellen Lehrplan sächsischer, tschechischer und polnischer LehrerInnen". Ihre Arbeitsgebiete liegen in der Vergleichenden und Kritischen Erziehungswissenschaft und der Bildungssoziologie.

Website

E-Mail

Profession und Europäisierung


Profession und Europäisierung

Zum Zusammenhang zwischen Lehrerhandeln, Institution und gesellschaftlichem Wandel

2010,  275  Seiten,  broschiert,  24,90 €,  ISBN 978-3-8309-2226-1

Schule zwischen Region und Europa


Schule zwischen Region und Europa

Zum Stellenwert der europäischen Bewusstseinsbildung in tschechischen und sächsischen Lehrplänen - theoretische Diskussion und vergleichende Analyse

2004,  336  Seiten,  broschiert,  28,00 €,  ISBN 978-3-8309-1306-1

Probleme und Aspekte des Vergleichs von Bildungssystemen und die Vergleichende Erziehungswissenschaft im Werk von Wolfgang Hörner – Versuch einer Annäherung

Artikel in der Zeitschrift „Tertium Comparationis“

10. Jahrgang, 2/2004

Probleme und Aspekte des Vergleichs von Bildungssystemen und die Vergleichende Erziehungswissenschaft im Werk von Wolfgang Hörner – Versuch einer Annäherung

zum Artikel