Gyr, Ueli

Ueli Gyr, geb. 1945, Prof. em. Dr. phil., Ordinarius für Volkskunde an der Universität Zürich (1995–2010). Studium in Volkskunde und Romanistik in Zürich und Grenoble. Promotion 1978 („Die Fremdthematik im Werk von C.-F. Ramuz“) und Habilitation 1987 über Welschlandaufenthalte („Lektion fürs Leben“). Forschungsinteressen: Theorien, Fachidentität und Fachgeschichte (besonders der Schweiz), interkulturelle Kontakte, Alltagskulturen und urbane Lebenswelten, nonverbale Kommunikation, Tourismus, Bräuche und Folklorismus, Nahrung, Kitsch, Symbolanalyse, Alltagsästhetik, Wohnen u.a.m. Herausgeber der Zeitschrift „Schweizerisches Archiv für Volkskunde“ (seit 1983) und der „Zürcher Beiträge zur Alltagskultur“ (1996–2010) .

Schnittstelle Alltag


Schnittstelle Alltag

Studien zur lebensweltlichen Kulturforschung

2013,  446  Seiten,  broschiert,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-2915-4

Klein ganz Groß. Gartenzwerge im Zeichen populärkultureller Nanologie

Artikel in der Zeitschrift „Zeitschrift für Volkskunde“

112. Jahrgang, 2/2016

Klein ganz Groß. Gartenzwerge im Zeichen populärkultureller Nanologie

zum Artikel

Small beings, great phenomenon. Garden gnomes from the perspective of popular culture nanology

Artikel in der Zeitschrift „Journal for European Ethnology and Cultural Analysis“

1. Jahrgang, 2/2016

Small beings, great phenomenon. Garden gnomes from the perspective of popular culture nanology

zum Artikel