Röskau-Rydel, Isabel

Isabel Röskau-Rydel, Historikerin; wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uniwersytet Pedagogiczny im. KEN w Krakowie [Pädagogischen Universität Krakau], Polen; 1992 Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität München: „Kultur an der Peripherie des Habsburger Reiches. Die Geschichte des Bildungswesens und der kulturellen Einrichtungen in Lemberg von 1772 bis 1848“. Wiesbaden 1993; 2012 Habilitation an der Pädagogischen Universität Krakau: „Zwischen Akkulturation und Assimilation. Karrieren und Lebenswelten deutsch-österreichischer
Beamtenfamilien in Galizien (1772–1918)“. München 2015;
Forschungsschwerpunkte: Geschichte und Kultur der Deutschen in Galizien; deutsch-polnische Beziehungsgeschichte; Neuere Publikation: An der „Culturwasserscheide“ Europas. Galizische
Erfahrungen des Friedrich Hebbel-Experten Richard Maria Werner. In: Artur Dariusz Kubacki und Isabel Röskau-Rydel (Hg.): Literatur und Kultur zwischen West und Ost. Imagination, Kommunikation und Wahrnehmung in regionalen Kulturräumen. Festschrift für Paul Martin Langner zum 65. Geburtstag. Göttingen 2020, S. 63–77

Auslandsdeutsches Schulwesen des 20. Jahrhunderts zwischen ‚Volkstumsarbeit‘ und Auswärtiger Kulturpolitik


Auslandsdeutsches Schulwesen des 20. Jahrhunderts zwischen ‚Volkstumsarbeit‘ und Auswärtiger Kulturpolitik

2021,  190  Seiten,  broschiert,  29,90 €,  ISBN 978-3-8309-4471-3