Messerli, Alfred

Alfred Messerli, Prof. Dr., geb. 1953 in Dietikon bei Zürich; Studium der Germanistik, Sozialgeschichte und Europäischen Volksliteratur an der Universität Zürich und Bremen. Er lehrte an den Universitäten Pavia und Genf. Er ist Mitherausgeber der historisch-kritischen Ausgabe der Schriften Ulrich Bräkers (5 Bde. München: C.H. Beck Verlag 1998–2010); seine Habilitation Lesen und Schreiben 1700 bis 1900. Untersuchung zur Durchsetzung der Literalität in der Schweiz erschien 2002 im Max Niemeyer Verlag in Tübingen. Er lehrt seit 2000 an der Universität Zürich am Institut für Populäre Kulturen. 2005 war er Fellow am Collogium Budapest, 2007 hatte er die Fernand Braudel Senior Fellowship am European University Institute in Fiesole, Florenz inne. Seine Forschungsschwerpunkte sind Erzählforschung, Selbstzeugnisse, Massenbilderforschung und Lesergeschichte.

Erzählen über Katastrophen


Erzählen über Katastrophen

Beiträge aus Deutscher Philologie, Erzählforschung und Psychotherapiewissenschaft

2016,  288  Seiten,  broschiert,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-3489-9

Ewigi Liäbi


Ewigi Liäbi

Singen bleibt populär

2009,  264  Seiten,  Klappenbroschur,  29,90 €,  ISBN 978-3-8309-2129-5

Zur Genealogie der Bilderflut. Historischer Kern und ideologische Überhöhungen

Artikel in der Zeitschrift „Zeitschrift für Volkskunde“

111. Jahrgang, 1/2015

Zur Genealogie der Bilderflut. Historischer Kern und ideologische Überhöhungen

zum Artikel