Begutachtungsverfahren und Peer Review

Begutachtungsverfahren

Waxmann ist ein international arbeitender Wissenschaftsverlag, der sich auf die Veröffentlichung qualitativ hochwertiger Monographien, Sammelbände, Buchreihen und Zeitschriften aus den Geistes- und Sozialwissenschaften spezialisiert hat. Alle eingereichten Manuskripte durchlaufen ein internes und/oder externes Begutachtungsverfahren abhängig von der Art der Publikation.

Eine erste Überprüfung erfolgt im Hinblick auf die inhaltliche Eignung für das Verlagsprogramm, die Relevanz der Publikation für die wissenschaftliche Community und die Ansprüche an die wissenschaftliche und formale Qualität der Arbeit. Das beinhaltet stilistische und orthografische Anforderungen und eine erste sprachliche Überprüfung bei nicht muttersprachlichen Texten.

Fällt diese erste Überprüfung positiv aus, leitet der Lektor bzw. die Lektorin, die alle einen entsprechenden akademischen Hintergrund haben, die weiteren Begutachtungsprozesse ein. Für jedes Manuskript wird eine Expertise angefertigt und wenn nötig werden externe Gutachten in Auftrag gegeben. Ist das Manuskript für die Publikation in einer bestimmten Reihe geeignet, wird es an die Reihenherausgeber weitergeleitet. Veröffentlichungen in Zeitschriften und Reihen werden an die jeweiligen Herausgeber weitergeleitet und unterliegen den Begutachtungsrichtlinien der Reihen und Zeitschriften.

Bei Dissertationen und Habilitationen ziehen wir für die Beurteilung die Begutachtungen der Professoren zu Rate, die die Arbeiten gemäß der jeweiligen Prüfungsordnung bewertet haben.

Wir legen größten Wert auf höchste Ansprüche hinsichtlich der inhaltlichen und formalen Qualität der Bücher, richten uns nach allgemein gültigen akademischen Standards bei der Veröffentlichung von wissenschaftlichen Arbeiten und garantieren dies mit Hilfe von internen und externen Fachleuten aus den jeweiligen Disziplinen.

Peer-Review-Verfahren bei Titeln, die durch den FWF gefördert werden

Als wissenschaftlicher Buch- und Zeitschriftenverlag legt Waxmann – im Einklang mit den Bestimmungen des FWF – großen Wert auf exzellente wissenschaftliche Qualität seiner publizierten Werke.
Um dies zu gewährleisten, unterziehen wir Publikationen, die für unser Programm und die Förderung durch den österreichischen Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) in Betracht kommen, einem internationalen Begutachtungsverfahren (Peer Review). Mit dem Gutachten werden die Einhaltung wissenschaftlicher Standards, Relevanz und Aktualität des Themas überprüft und eine hohe Qualität der Buchprojekte, sowohl inhaltlich als auch formal, gewährleistet.
Für die Begutachtung werden im Fachgebiet spezialisierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ausgewählt. Gemäß den Vorgaben des FWF legen wir bei der Wahl der Gutachterinnen und Gutachter großes Augenmerk darauf, dass diese nicht im selben Land tätig sind wie die Autorin bzw. der Autor. Sie dürfen den Autorinnen / Autoren gegenüber in keiner Weise befangen bzw. beruflich, finanziell oder persönlich verpflichtet sein. Sie dürfen in den letzten 5 Jahren nicht gemeinsam mit dem Autor / der Autorin publiziert, kooperiert oder an der gleichen Forschungsstätte gearbeitet haben. Ein berufliches und / oder persönliches Verhältnis mit dem Autor / der Autorin darf nicht bestehen.
Das Manuskript wird durch mindestens zwei auf das jeweilige Fachgebiet spezialisierte internationale Wissenschaftlerinnen / Wissenschaftler begutachtet. Diese werden vom Verlag ausgewählt und mit der Begutachtung betraut. Die ausgewählten Gutachterinnen und Gutachter erstellen aussagekräftige, nicht anonymisierte Gutachten. Für jedes Werk, das vom FWF gefördert wird, werden mindestens zwei Gutachten eingeholt.
Weist ein Gutachten eine Empfehlung zur Überarbeitung auf, werden die angegebenen Anregungen und Kritikpunkte vom Verlag an die Autorin bzw. den Autor übermittelt. Nach Überarbeitung des Werkes werden mit der Autorin / dem Autor die weiteren Schritte bis zur Drucklegung des Buches besprochen und ein Vertrag geschlossen.
Fördert der FWF die Publikation, erscheint diese als Buchausgabe und im Rahmen der Open Access Policy des FWF zusätzlich in der FWF-E-Book-Library und steht zum Download auf der Homepage von Waxmann zur Verfügung.