Christine Zeuner

Der Begriff der Erfahrung im didaktischen Handeln der Erwachsenenbildung

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART104866

freier Download

Abstract

Subjektive Lern- und Bildungserfahrungen finden im didaktischen Handeln der Erwachsenenbildung auf unterschiedliche Art und Weise Berücksichtigung. Der Beitrag setzt sich mit der Frage auseinander, welche Bedeutung die Erfahrungen für individuelle Lernprozesse haben beziehungsweise inwieweit diese die Bildungsbiographie prägen. Beide Aspekte können im Rahmen des didaktischen Handelns relevant werden in Bezug auf die Bereitschaft Erwachsener, sich auf Lern- und Bildungsprozesse einzulassen und frühere Lernschwierigkeiten, Lernängste oder Lernwiderstände zu überwinden.

Schlagworte
Erwachsenenbildung, Didaktik, Lehr-Lern-Prozess, Lernerfahrung, Erfahrungsorientiertes Lernen