Wolfgang Meyer

Evaluation von Netzwerksteuerung

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART100307

Artikel kaufen

Abstract

Mit der Möglichkeit der Übertragung politischer Steuerungsfunktionen von staatlichen Akteuren auf Netzwerke korporativer Akteure aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen wird das Ziel einer Verbesserung der Steuerungswirkungen bzw. der ‚good governance‘ verbunden. Bei der Evaluation von Netzwerksteuerung steht die zentrale Unterscheidung zwischen ‚governance of networks‘ und ‚governance through networks‘ im Mittelpunkt sowie die spezifischen Koordinationsprobleme, die aus der, für Netzwerke charakteristischen, Vermengung der beiden Grundprinzipien der Handlungskoordination (Markt und Hierarchie) entstehen. Für die analytische Fassung der normativen Anforderungen, die sich mit dem Ziel einer ‚good governance‘ im Rahmen von Evaluationen verbinden wird ein Vorschlag unterbreitet. Schließlich werden aus den Ausführungen einige allgemein gehaltene Fragestellungen für die Evaluation von Steuerungsnetzwerken abgeleitet.