Melanie Ehren

Programm- oder Policytheorie: Lehren aus zwei Jahrzehnten Schulinspektionsforschung

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART104602
.doi: https://doi.org/10.31244/zfe.2021.02.06

Artikel kaufen

Abstract

In diesem Beitrag werden Beispiele für die Rekonstruktion komplexer und diffuser Schulinspektionsstrategien und -rahmenwerke vorgestellt. Ihre umfassenderen politischen und administrativen Prozesse und Kontexte erlegen der Rekonstruktion von Annahmen spezifische Beschränkungen auf und führen eine größere Anzahl normativer Anliegen ein, die berücksichtigt werden müssen. In diesem Beitrag wird daher der Begriff ‚Policytheorie‘ anstelle von ‚Programmtheorie‘ verwendet, um zwei Jahrzehnte der Forschung zu Schulinspektionen zu reflektieren. Anhand von Beispielen aus verschiedenen Projekten werden die Art der Theorie und die zu rekonstruierenden Annahmen (normativ und kausal), die Komplexität der Abgrenzung einer Evaluation, die Rollen und Verantwortlichkeiten bei der Rekonstruktion und Prüfung der Theorie sowie die verschiedenen Methoden, einschließlich neuerer Ansätze aus dem Bereich System Dynamics, diskutiert.

Schlagworte
Policy Theory, School Inspections, Evaluation