Manuskriptrichtlinien
Manuskripte können per E-Mail bei der Redaktion eingereicht werden: dds@uni-bielefeld.de
Sowohl bei einer freien als auch bei einer aufgeforderten Einreichung eines Manuskriptes bitten wir dringend um Beachtung der Manuskriptrichtlinien der DDS Manuskriptrichtlinien. Wir stellen Ihnen außerdem eine Word-Dokumentvorlage zur Verfügung. Die Redaktion behält sich vor, Texte, die nicht den formalen Anforderungen entsprechen, zur Bearbeitung zurückzusenden.

Bitte achten Sie bei der Erstellung Ihres Manuskriptes unbedingt auf eine zielgruppenadäquate Sprache (vgl. Menüpunkt „Zielsetzung“): Insbesondere bitten wir Sie darum, Begriffe, Modelle, Theorien und Konzepte, die an spezifische Kontexte gebunden sind, im Text kurz zu erläutern, sowie vor allem methodische und methodologische Überlegungen und empirische Ergebnisse gut nachvollziehbar darzustellen. Bitte verzichten Sie nach Möglichkeit auf die unkommentierte Darstellung von Ergebnissen und stellen Sie stattdessen die Interpretation und Bedeutung der Ergebnisse in den Fokus.

Textsorten
In der DDS werden folgende Textsorten unterschieden: Beiträge im Sinne klassischer Fachbeiträge / Fachartikel, Berichte und Beiträge zur Diskussion. Für geplante Themenschwerpunkte werden i.d.R. Autor:innen gezielt eingeladen, einen Beitrag zu verfassen. Für jede dieser Textsorten ist auch eine freie Einreichung von Manuskripten außerhalb eines geplanten Themenschwerpunktes möglich. Einzelheiten zu den jeweiligen Textsorten und zu ihrem maximalen Umfang (Anzahl der Zeichen und Seitenzahl) finden Sie in unserer Beschreibung der Textsorten.

Freie Einreichung von Manuskripten und Begutachtung
Bitte beachten Sie bei einer freien Einreichung unsere Hinweise zu den verschiedenen Textsorten der DDS (s.o.) und teilen Sie uns mit, welcher Textsorte Ihr Manuskript zuzuordnen ist. Handelt es sich um einen frei eingereichten Artikel für die Rubrik „Weitere Artikel“, wird der Artikel nach positiv verlaufener redaktionsinterner Prüfung extern begutachtet. Handelt es sich um einen frei eingereichten Bericht oder um einen Beitrag zur Diskussion, erfolgt eine redaktionsinterne Begutachtung. In beiden Fällen erhalten die Autor:innen im Anschluss an die Begutachtung eine Mitteilung der Redaktion über die Annahme, ggf. mit Überarbeitungshinweisen, oder über die Ablehnung des Manuskriptes.

Frei eingereichte Artikel, die keinem thematischen Schwerpunkt zugeordnet sind, werden nach erfolgreicher Begutachtung und einer eventuellen Überarbeitung in der Rubrik „Online First“ veröffentlicht, bis sie der Rubrik „Weitere Artikel“ in einem regulären Heft zugeordnet und in diesem Heft auch gedruckt veröffentlicht werden.