Lusungu MbilinyiAndar ParlindunganAngelika Veddeler

Globales Lernen als Ökumenische Praxis: kein „Wir hier und sie dort“

Shortlink: https://www.waxmann.com/artikelART104972
.doi: https://doi.org/10.31244/zep.2022.01.08

free download

Abstract

Die gegenwärtigen Spaltungen in der Gesellschaft in Deutschland und weltweit machen deutlich: Eine Praxis der Zusammengehörigkeit ist nötig. Die Vereinigte Evangelische Mission und ihre Mitgliedskirchen können Erfahrungen aus ihrer langen Geschichte gemeinsamen und zum Grenzen überschreitenden Lernen beitragen. Ihr aktuelles, aus dieser Geschichte erwachsenes Bildungskonzept heißt „Globales Lernen in Ökumenischer Perspektive“ (GLEP). Es ist gekennzeichnet durch international gemeinsam organisierte und gestaltete Bildungsprogramme. Dieser Artikel beschreibt Leitgedanken dieses Konzepts und Elemente seiner praktischen Anwendung.