Mit: Mitteilungen der DGfE-Kommission Vergleichende und Internationale Erziehungswissenschaft

Ausgabe

34. Volume, 3/2011

Globales Lernen aus der Perspektive der Koedukationsforschung

Read article

Author(s)

Norbert Frieters-Reermann Hannelore Faulstich-Wieland

Abstract

Zusammenfassung:
Ausgangspunkt des Interviews ist die Beobachtung, dass die
Gender-Perspektive beim Globalen Lernen sowohl in inhaltlich-thematischer als auch in methodisch-didaktischer Hinsicht wenig berücksichtigt wird. Aus der Sicht einer geschlechtssensiblen Bildungs- und Koedukationsforschung werden darauf aufbauend verschiedene Aspekte der Kategorie Geschlecht beim Globalen Lernen betrachtet. Abschließend wird die Frage diskutiert, ob das langfristige Ziel einer auf globale Entwicklung und Geschlechtergerechtigkeit bezogenen Pädagogik sein müsste, die Geschlechterperspektive an sich überflüssig zu machen und zu überwinden.
Schlüsselwörter: Historische Entwicklungen zur Genderperspektive, Überwindung der Geschlechterperspektive, Bildungsforschung
Abstract:
The starting point of the interview is the observation that the gender perspective in the context of global learning is not sufficient incorporated. This applies to both a content and thematic point of view and a methodological and didactic perspective. Based on gender sensitive education research various aspects of the gender and global learning are considered. Finally, the question is discussed whether the long-term aim of global learning and of education for gender justice education is, that the gender perspective is superfluous in itself.
Keywords: historical development according to a gender perspective, overcoming a gender dimension, educational studies


To be able to read the whole text, you first have to register as an online user and buy the article.

Abo print (zzgl. Versand)24,00 €
Einzelheft print11,00 €
Versand Abo Inland14,00 €
Versand Abo Ausland19,50 €