Olga Zlatkin-TroitschanskaiaSigrid BlömekeChristiane KuhnChristiane Buchholtz

Wirksamkeitsprüfungen im Hochschulbereich – Aufgaben und Herausforderungen des BMBF-Forschungsprogramms „Kompetenzmodellierung und Kompetenzerfassung im Hochschulsektor“

Shortlink: https://www.waxmann.com/artikelART100618

Buy article

Abstract

Der tertiäre Bildungssektor repräsentiert einen Bereich, der trotz zunehmender gesellschaftlicher Bedeutung in der nationalen und internationalen Bildungsforschung bislang nur wenig Aufmerksamkeit erfährt. Wenngleich zahlreiche bildungspolitische Maßnahmen in Folge des PISA-Schocks sowie im Rahmen der Bolognareform angestrebt und umgesetzt wurden, so mangelt es häufig an einer systematischen Untersuchung und Reflexion dieser Prozesse und Ergebnisse (wie beispielsweise der Umstellung auf das Bachelor-Master-Modell). Konsequenterweise sollte die gegenwärtige Output-orientierte Steuerung mit einer Output-orientierten Evaluation einhergehen, auf deren Basis fundierte Aussagen zur Wirksamkeit der Hochschullandschaft möglich sind und nachhaltige Entwicklungs- und Optimierungsmaßnahmen abgeleitet werden können. Richtet man den Blick auf aktuelle Forschungsarbeiten im Hochschulsektor, so ist jedoch vor allem auf nationaler Ebene ein erheblicher Mangel zu konstatieren: Wirksamkeitsprüfungen zum Output von Hochschulen stellen insbesondere dann die Ausnahme dar, wenn von einer theoriebasierten Messung akademisch vermittelter Kompetenzen mittels objektiver Instrumente ausgegangen wird (vgl. ausführlich die Meta-Analyse von Zlatkin Troitschanskaia/Kuhn 2010).