Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Bildungspolitik und pädagogische Praxis

Ausgabe

103. Volume, 3/2011

Hausaufgaben und Lerngelegenheiten

Hausaufgabenpraxis im Gymnasium – Empirische Befunde am Beispiel eines ‚Nebenfachs‘

Read article

Author(s)

Elke Sumfleth Corinna Kieren Isabell van Ackeren

Abstract

Mittels einer Lehrerbefragung wurde der aktuelle Stand der Hausaufgabenpraxis in verschiedenen Bundesländern exemplarisch im Chemieunterricht am Ende der Sekundarstufe I im Gymnasium erhoben, um zu erfahren, inwieweit Hausaufgaben in einem ‚Nebenfach‘ überhaupt eine nennenswerte Rolle spielen. Auf der Grundlage der bislang in der Forschung herausgearbeiteten Standards zum Einsatz von Hausaufgaben wird die Hausaufgabenpraxis typisiert, und zwar hinsichtlich der Häufigkeit, der von den Lehrkräften geschätzten Bearbeitungsdauer und der Art der Aufgabenstellung sowie der Art und der Häufigkeit der Kontrolle durch die Lehrkräfte.


To be able to read the whole text, you first have to register as an online user and buy the article.

Abo print (zzgl. Versand)59,00 €
Sonderpreis Mitglieder43,00 €
Abo online51,00 €
Einzelheft print18,00 €
Einzelheft online16,50 €
Artikel online5,50 €
Versand Abo Inland6,50 €
Versand Abo Ausland16,50 €