Seuchen, Epidemien und Pandemien im Film

Dennis HenkelHans Jürgen Wulff (Editor)

Seuchen, Epidemien und Pandemien im Film

Ein kaleidoskopisches Panorama zur Geschichte des Infektionsfilms

2022,  Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur,  Band 34,  304  pages,  paperback,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-4485-0

With contributions by
Thomas FeldConstanze GestrichMaggie HennefeldUrsula von KeitzFranz ObermeierSezer SelametWolfgang Thiel

back to overview

COVID-19: der Name einer ansteckenden Erkrankung, zugleich Sigle einer aktuellen gesellschaftlichen und globalen Katastrophe. Doch waren Epidemien von Beginn der Geschichte an allgegenwärtige Bedrohungen der Menschheit. Dieser Band zeigt, wie sich von Beginn an der Film der Seuchenthematik angenommen hat. Immer ging es um die dramatischen Folgen der diversen Krankheiten, um persönliche Katastrophen, um Zusammenbrüche gesellschaftlicher Ordnung. Aber es ging auch um das Ethos des Helfens und insbesondere die Leistungen sozialer und medizinischer Versorgung. In einem Kaleidoskop interdisziplinär-historischer Analysen versammelt der Band Beiträge aus unterschiedlichen Fachrichtungen wie z.B. Filmgeschichte, Medizingeschichte, Musik- oder Literaturwissenschaft, die neue und überraschende Blickwinkel auf altbekannte Geißeln der Menschheit eröffnen. Die Sammlung führt uns ebenso plastisch wie unterhaltsam vor Augen, wie facettenreich die Filmkunst – in reziproker Beeinflussung und Spiegelung der realen gesellschaftlichen Entwicklungen und Umbrüche – das Phänomen von Epidemien und Pandemien auf die Leinwand bannte und dabei unsere Kultur wie Gesellschaft nachhaltig prägte.