Musik im Strafvollzug

„Musik im Strafvollzug“ – diesem im deutschsprachigen Raum bislang wenig beleuchteten Themenkomplex hat sich das hier versammelte Kollektiv an Herausgeber*innen und Autor*innen angenommen, um die Besonderheiten des Umgangs mit Musik im Kontext von freiheitsentziehenden Maßnahmen auf wissenschaftlichen und praxisbezogenen Ebenen sichtbar zu machen. Aus den verschiedenen nationalen und internationalen Perspektiven werden die Potenziale deutlich, die der Einsatz von Musik für die Menschen in Haft, aber auch für die Mitarbeitenden der Strafvollzugsanstalten, die Projektleitenden und letztlich die Institutionen haben kann. So lassen sich einerseits über die individuellen Wirkungen von Musik hinaus vielfach positive Effekte auf interindividueller Ebene sowie im Hinblick auf die Resozialisierung feststellen. Andererseits werden aber auch Herausforderungen und Grenzen der Einbettung von musikalischen und musikpädagogischen Projekten in den Strafvollzug deutlich, die im Zusammenhang ihrer systemischen und juristischen Verankerung diskutiert werden.

You might also be interested in:

Musikobjektgeschichten

Christina DörflingChristofer JostMartin Pfleiderer (Editor)

Musikobjektgeschichten

Populäre Musik und materielle Kultur

Kulturelle Bildung in Musik

Peter W. Schatt

Kulturelle Bildung in Musik

Eine Topologie

50 Jahre Strafvollzug

Wolfgang Krüger

50 Jahre Strafvollzug

Hamburger Gefängnisalltag zwischen 1960 und 2010 aus Sicht eines Gefangenen