Franz Xaver von Schönwerths Blick auf bäuerliche Lebenswelten

Hermann Wellner

Franz Xaver von Schönwerths Blick auf bäuerliche Lebenswelten

Die Konstruktion der ländlichen Oberpfalz um die Mitte des 19. Jahrhunderts

2022,  Regensburger Schriften zur Volkskunde/Vergleichenden Kulturwissenschaft,  Band 42,  242  pages,  paperback,  29,90 €,  ISBN 978-3-8309-4334-1

back to overview

Franz Xaver von Schönwerth (1810–1886) ist heute vor allem durch seine umfangreiche Sammlung von Erzählungen aus der Oberpfalz bekannt. Es ist jedoch auch der Blick auf den ländlichen Alltag, der in seinen Aufzeichnungen breiten Raum einnimmt. So prägen Beschreibungen des bäuerlichen Lebens und Arbeitens, Bräuche und Glaubensvorstellungen den 1857 publizierten ersten Band seines zentralen Werks „Aus der Oberpfalz – Sitten und Sagen“. Ziel der Arbeit ist es, herauszuarbeiten, wie Schönwerth die ländliche Oberpfalz wahrnimmt und zu deren Konstruktion beiträgt. Entscheidende Impulse gingen dabei von Jacob Grimms „Deutscher Mythologie“ aus. Schönwerths Zielsetzung und Vorgehen werden besonders im Vergleich zu den nahezu zeitgleich entstandenen Physikatsberichten und der „Bavaria – Landes- und Volkskunde Bayerns“ deutlich. Exemplarisch kann Schönwerths Werk für die Entwicklung von Forschungsinteressen einer aufkommenden Volkskunde verstanden werden.

You might also be interested in:

"Ein Stück weit ..."

Manuel TrummerSebastian GietlFlorian Schwemin (Editor)

"Ein Stück weit ..."

Relatives und Relationales als Erkenntnisrahmen für Kulturanalysen

Erzählen rund ums Baby im Internetforum

Julia von Sommoggy und Erdödy

Erzählen rund ums Baby im Internetforum

Aushandlungsprozesse kultureller Wertvorstellungen unter Müttern

Livreen und ihre kulturelle Bedeutung für die Fürstenfamilie von Thurn und Taxis

Elisabeth Bernsdorf

Livreen und ihre kulturelle Bedeutung für die Fürstenfamilie von Thurn und Taxis

Zur männlichen Dienstkleidung seit 1748