Aristokratismus

Eckart ConzeJan de VriesJochen StrobelDaniel Thiel (Editor)

Aristokratismus

Historische und literarische Semantik von ‚Adel‘ zwischen Kulturkritik der Jahrhundertwende und Nationalsozialismus
(1890–1945)

2020,  224  pages,  paperback,  39,90 €,  ISBN 978-3-8309-4214-6

With contributions by
Sona Arasteh-RoodsaryStefan BreuerDietrich BusseJan de VriesBenjamin GittelTheo JungFelix LinznerDirk RoseJörg SchusterMichael SeeligUrte StobbeDaniel Thiel

back to overview

Der sich fortsetzende soziale Abstieg des Adels in Deutschland wurde zwischen dem Ende des 19. und der Mitte des 20. Jahrhunderts begleitet und konterkariert durch vielfältige Neucodierungen des Wissens über den Adel und seine Kultur. Zwölf Studien aus Literatur- und Geschichtswissenschaft (ergänzt durch einen sprachwissenschaftlichen Beitrag zur kognitiven Framesemantik) wenden sich unter dem Oberbegriff ‚Aristokratismus‘ solchen Neuzuschreibungen und Neukontextualisierungen zu und berühren dabei Strömungen der Kulturkritik, die völkische und die nationalsozialistische Ideologie, Konzeptualisierungen von Autorschaft und literarischer Moderne, schließlich Rückwirkungen auf die Selbstrepräsentation adeliger Kreise.

You might also be interested in:

Blaues Blut und rote Zahlen

Sven Solterbeck

Blaues Blut und rote Zahlen

Westfälischer Adel im Konkurs 1700–1815

Die Tracht der Fürstin

Jennifer Hoyer

Die Tracht der Fürstin

Marie Anna zu Schaumburg-Lippe und die adelige Trachtenbegeisterung um 1900

Johann Ignaz Franz Maria von Landsberg-Velen (1788–1863)

Gitta Böth

Johann Ignaz Franz Maria von Landsberg-Velen (1788–1863)

Ein adeliger Unternehmer im bürgerlichen Zeitalter