Gedruckte Strandwelten

Sabrina Beiderbeck

Gedruckte Strandwelten

Mallorquinische Strände als Sehnsuchtsträger und Projektionsflächen kultureller Wertigkeiten in deutschen Reisekatalogen (1956-1990)

2019,  Regensburger Schriften zur Volkskunde/Vergleichenden Kulturwissenschaft,  Band 35,  228  pages,  paperback,  29,90 €,  ISBN 978-3-8309-3634-3

back to overview

Kaum ein anderer touristischer Raum wird so sehr idealisiert wie der Strand. Die Werbeindustrie, insbesondere die Tourismuswerbung, arbeitet stetig und intensiv an der positiven Konnotation des Strandes mit. Sie trägt dazu bei, den Traum vom sandigen Paradies aufrechtzuerhalten und generationenübergreifend zu verbreiten. Das Tourismusmarketing hat hierdurch entscheidenden Einfluss bei der Auswahl von Urlaubszielen gewonnen. Tourismus wurde verstärkt zur Ware. Damit ist er zugleich auch steuerbarer und homogener geworden. Pauschalreisen bieten ein vorhersagbares Erlebnis und sind damit ein gesamtgesellschaftliches Phänomen, das als Indikator Aussagen über die kulturellen Wertigkeiten des Reisens und deren Vermarktung erlaubt.

Diese Studie widmet sich den Vorstellungen und Sehnsüchten. Es geht dabei um deren mediale Vermittlung und die Werbestrategien, wie sie in Reisekatalogen des Unternehmens Scharnow-Reisen in den Jahren von 1956 bis 1990 zum Ausdruck kommen. Auf dieser Basis können die Entwicklungslinien mallorquinischer Strandbilder von den Anfängen des Pauschaltourismus bis hin zu modernen ›Paradiesen‹ eines massenhaften Tourismus aufgezeigt werden.

You might also be interested in:

Sprache und Tourismus

Emmanuela E. Meiwes

Sprache und Tourismus

Eine Analyse deutschsprachiger Hotelwebseiten für den interkulturellen DaF-Unterricht

Das große Ganze

Evelyn Reso

Das große Ganze

Intergenerationalität in familiengeführten Tourismusbetrieben in Südtirol

Tiroler Privat(zimmer)vermietung

Martina Röthl

Tiroler Privat(zimmer)vermietung

Dispositive Bedingungen. Subjekteffekte. Aneignungsweisen.