Medienkonsum und Delinquenz

Kristina-Maria Kanz

Medienkonsum und Delinquenz

Panelanalysen zu den Wirkungen des Gewaltmedienkonsums von Jugendlichen

2014,  Kriminologie und Kriminalsoziologie,  Band 12,  420  pages,  paperback,  39,90 €,  ISBN 978-3-8309-3040-2

back to overview

Die Wirkungen eines intensiven Gewaltmedienkonsums auf das Gewaltverhalten von Kindern und Jugendlichen werden bereits seit Jahren und immer noch kontrovers diskutiert. In diesem Band werden die Langzeiteffekte des Konsums violenter Medien (Filme und Computerspiele) auf die Gewalteinstellungen und das Gewaltverhalten Jugendlicher anhand von Paneldaten untersucht. Außerdem wird analysiert, ob verschiedene Erziehungsstile eine gewaltdispositive Wirkung haben, die durch den Gewaltmedienkonsum verstärkt werden kann. Neben multiplen Gruppenvergleichen werden hierzu auch Strukturgleichungsmodelle mit latenten Interaktionstermen berechnet.

Im Ergebnis zeigt sich indes, dass der Gewaltmedienkonsum neben und unabhängig von der Erziehung die Gewalteinstellungen der jugendlichen Konsumenten verändert. Vermittelt über eine stärkere Gewaltbefürwortung führt der Konsum medialer Gewalt tendenziell auch zu mehr Gewaltdelinquenz.

Weitere Informationen zur Verlaufsstudie Kriminalität in der modernen Stadt (CRIMOC) finden Sie unter Kriminalität in der modernen Stadt.


Ausgezeichnet mit dem

Dissertationspreis 2013 der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster