Standards und Forschungsstrategien in der empirischen Grundschulforschung

Wolfgang EinsiedlerMaria Fölling-AlbersHelga KelleKatrin Lohrmann

Standards und Forschungsstrategien in der empirischen Grundschulforschung

Eine Handreichung

2013,  164  pages,  paperback,  19,90 €,  ISBN 978-3-8309-2833-1

back to overview

Nachwuchswissenschaftler in den Bereichen Grundschulpädagogik, Elementarpädagogik, Schulpädagogik, Kindheitsforschung und Sozialpädagogik haben häufig ein erziehungs- und bildungspraktisches Interesse und sind zunächst weniger auf Theoriebildung und auf den Zusammenhang von Theorie und empirischer Forschung fokussiert. Für diesen Personenkreis ist aber eine vertiefende Auseinandersetzung mit Theorie und Methode unverzichtbar.

Diese Handreichung führt in die wesentlichen Standards der wissenschaftlichen Forschung sowie in die Grundlagen der empirisch-quantitativen und empirisch-qualitativen Methodik ein. Sie liefert hilfreiche Anregungen zur Präzisierung von Forschungsfragen, zum Verfassen eines Exposés, zur Einwerbung von Stipendien sowie zur Publikation von Forschungsartikeln in Fachzeitschriften und gibt zahlreiche weiterführende Literaturhinweise. Sie eignet sich damit besonders gut als ein Leitfaden für Forscherinnen und Forscher, die erstmals vor der Aufgabe einer eigenständigen wissenschaftlichen Arbeit stehen.

press

Mit dieser kompakten Handreichung ist es den Autoren [...] gelungen, die Logik der Forschung aus der Perspektive der empirischen Grundschulforschung verständlich und angemessen für die angesprochene Zielgruppe darzustellen. [...] Insgesamt betrachtet erfahren Nachwuchswissenschaftler und Promovierende mit der vorgestellten Handreichung gezielte Anregungen und nützliche Tipps für die Forschungspraxis in der empirischen Grundschulforschung. So können die vier Autoren mit Recht behaupten, dass sie die „Funktion (...) eines ‚Forschungsbegleiters‘ (hat)“ [...].
Stephan Mücke in: Zeitschrift für Grundschulforschung, 1/2014

Insgesamt gibt das vorliegende Buch einen guten Überblick über die bei Promotions und Forschungsvorhaben anstehenden Forschungsfragen und -prozesse. Die verschiedenen Beiträge ergeben in der Summe einen stimmigen Leitfaden, an dem sich gerade Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen, die in ihren Studiengängen keine forschungsmethodischen Grundlagen erworben haben, gut orientieren können.
Stefan Matern in: DDS. Die Deutsche Schule, 2/2014