Mörderwahl

Georg Veit

Mörderwahl

Ein Krimi aus dem Münsterland

2010,  Waxmann Schwarze Serie,  216  pages,  E-Book (PDF),  9,90 €,  ISBN 978-3-8309-7452-9

back to overview

Wenn Peter-Paul Pfühl auf Verbrecherjagd geht, geht ihm das zunächst gegen den Strich. Denn der Tomatenzüchter, Sportwagenfreak und Golfspieler liebt nichts mehr als seine Ruhe. Doch seine Hausdame Gertrud und der Polizeikommissar a.D. Heinz ziehen ihn diesmal gar in die Politik hinein, welcher der Studienrat und Alt-68er Pepa längst abgeschworen hat. Denn die beiden glauben bei dem tödlichen Treppensturz der Bürgermeisterin mitten im Wahlkampf nicht an einen Unfall.
Widerwillig nimmt Pepa die Fährte auf. Eine pikante Postsendung führt ihn auf die Spur des Täters ...

„Actionreiche und spannende Ermittlungen, die sich durch die gesellschaftssatirische Darstellung überaus humorvoll gestalten“, urteilten die Westfälischen Nachrichten über den dritten der nunmehr vier Krimis um den sympathisch-zynischen Münsterland-Fahnder Pepa, der diesmal zwischen Everswinkel, Hoher Mark, Coesfeld und Velen unterwegs ist.
Auch diese Story kommt faustwaffendick, augenzwinkernd und entlarvend daher. Und en passant hat der Fahnder und Ich-Erzähler eine ganz eigene Weisheit im Gepäck: „Die Gutmenschen sind auch nicht glücklicher als unsereiner.“

press

Bis zum explosiven Showdown am Ende hält uns der arrogante Pinsel Pfühl bei der Stange. Ein Lichtblick unter all den dilettantisch fabrizierten Schnurrpfeifereien, die gewöhnlich unter dem Etikett Regionalkrimi auf den Markt geworfen werden.
Joachim Feldmann unter CULTURMAG

Mörderwahl-Krimiautor Georg Veit zu Gast im Studio von wm.tv
Video anschauen