Produktionsschulen im Praxistest

Cortina Gentner (Editor)

Produktionsschulen im Praxistest

Untersuchungen zum Landesprogramm Produktionsschulen in Mecklenburg-Vorpommern

2009,  364  pages,  E-Book (PDF),  19,90 €,  ISBN 978-3-8309-7060-6

back to overview

Produktionsschule ist und bleibt der avancierte Versuch, benachteiligte junge Menschen durch die Kombination von Arbeiten und Lernen zur beruflichen und sozialen Integration zu führen. Seit den 1990er Jahren sind - angeregt durch die landesweite Verbreitung und die erfolgreiche Arbeit des dänischen Produktionsschulansatzes - im deutschsprachigen Raum Initiativen zur pädagogischen Nutzung von Arbeits- und Produktionsprozessen für die Förderung und Qualifizierung von benachteiligten Jugendlichen sichtbar.

In Mecklenburg-Vorpommern entsteht seit einigen Jahren eine neue und ungewöhnliche Produktionsschullandschaft, unterstützt durch die Landesregierung, den Europäischen Sozialfonds und örtliche Finanzierungen. Im Rahmen des Landesprogramms "Produktionsschule Mecklenburg-Vorpommern" wurden sechs Produktionsschulen aufgebaut. Die Initiative des Landes Mecklenburg-Vorpommern kommt zu einem Zeitpunkt, in der sich schulische und außerschulische Berufsvorbereitung in einer Krise befindet. Die dramatischen Exklusionsprozesse eines Teils der Jugendlichen in Deutschland verlangen dringend veränderte Förder- und Qualifizierungsansätze. Junge Menschen brauchen Anschlussmöglichkeiten an das Ausbildungs- bzw. Beschäftigungssystem.

Die sechs Produktionsschulen an den Standorten Barth, Greven, Rostock, Rothenklempenow, Waren/ Müritz, und Wolgast wurden durch die Leibniz Universität Hannover zwei Jahre lang wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Durch die Untersuchungen wurden vielfältige Einblicke in die Praxis von Produktionsschulen gewonnen.

Die präsentierten Ergebnisse und Erkenntnisse machen deutlich, dass das Land Mecklenburg-Vorpommern für die Produktionsschulentwicklung in Deutschland - in Theorie und Praxis - ein deutliches Zeichen gesetzt hat.