Hochschulforschung und Hochschulmanagement im Dialog

Antonia ScholkmannBianca RotersJudith RickenMarc Höcker (Editor)

Hochschulforschung und Hochschulmanagement im Dialog

Zur Praxisrelevanz empirischer Forschung über die Hochschule

2009,  192  pages,  E-Book (PDF),  19,90 €,  ISBN 978-3-8309-6967-9

back to overview

Welchen Nutzen haben die Erkenntnisse der Hochschulforschung für die Administration von Universitäten?

In diesem Buch wird eine multiperspektivische Betrachtung sozialwissenschaftlicher Forschung über die Hochschule und deren Rückbindung an die universitäre Praxis vorgenommen. Theoretisch-empirische Beiträge zu den Bereichen Wissenstransfer und Wissensintegration, Führung und Leitung, Planung und Steuerung sowie zu neuen Unterstützungsformaten für Studierende werden ergänzt durch praxisbezogene Ansichten von profilierten Experten aus dem Bereich des Wissenschaftsmanagements und der Wissenschaftsadministration.

Das Buch will den Dialog zwischen Forschung und universitärer Praxis anregen und damit den Spielraum partizipativer Ansätze innerhalb ökonomisch-betriebswirtschaftlich dominierter Reformbemühungen ausloten. Es richtet sich an alle, die den Kommunikationsraum Hochschule mit reflektieren und mit gestalten wollen, an Hochschulforscher/-innen ebenso wie an Fach- und Führungskräfte aus Universitätsverwaltungen und Praktiker/-innen aus Wissenschaftsmanagement und Wissenschaftsberatung.

Links

- Hochschuldidaktisches Zentrum der TU-Dortmund /www.hdz.uni-dortmund.de/
- Bianca Roters www.bianca-roters.de

press

Der Sammelband leistet Dreierlei: 1. Er dokumentiert das Bestreben einer Gruppe von Hochschulforscherinnen und Hochschulforschern, die sich um die Profilierung eines Arbeist- und Forschungsfeldes - der innerinstitutionellen - bemühen. 2. Er dokumentiert Eindrücke und Erfahrungen von leitenden Mitarbeitern des Hochschulmanagements und gibt somit Einblicke in deren Entscheidungskultur. 3. Der abgehaltene Workshop und der Sammelband bringen Forschung und Hochschulmanagement in einen wenn auch vorläufig nur tentativen Kontakt, der sicherlich eine perspektivische Erweiterung für die beteiligten Personen und – natürlich – die Leser bedeuten kann. Ganz nebenbei leistet der Gesamtansatz des Buches die Heranführung von Nachwuchswissenschaftlern/Innen an anwendungsorientierte Forschungsarbeit. Vor allem der Beitrag von Sigrid Metz-Göckel schafft es, jenen „roten Faden“ zu spinnen, der es dem Leser erleichtert, den Zusammenhang zwischen den drei genannten Leitaspekten nachvollziehen zu können.
Sascha Soelau in: socialnet.de am 26.01.2009.

Das vorliegende Buch ist ein Sammelband im besten Sinne, da die vermeintlich losen Beiträge durch mehrere - teils implizite - Bänder miteinander verbunden werden. Sie treten verschiedentlich sogar in eine Art Dialog zueinander. [...] So spiegelt die Breite der Hochschulforschung und damit auch die Breite der potenziellen Praxiswirkung dieser Forschung wider. Forschung über den Gegenstand Universität kann nicht nur direkt verwendbares Verfügungswissen [...] liefern, sondern die Akteure auch mit Orientierungswissen ausstatten, das die eigenen Handlungen in einem allgemeineren Kontext zu koordinieren hilft.
Gösta Gabriel in: wissensschaftsmanagement. H. 6. 2008.