Energiesparen fördern durch psychologische Intervention

Birgit Mack

Energiesparen fördern durch psychologische Intervention

Entwicklung und Evaluation einer Stromsparkampagne in einer Energiesparhaussiedlung

2009,  Internationale Hochschulschriften,  Band 487,  240  pages,  E-Book (PDF),  19,90 €,  ISBN 978-3-8309-6810-8

back to overview

Wie kann energiesparendes Verhalten dauerhaft gefördert werden? Diese Studie analysiert sozialpsychologische Handlungsmodelle - insbesondere einen Ansatz zu Routineverhalten - daraufhin, welche Einflussfaktoren sie beschreiben und welche Strategien zur Förderung energiesparenden Verhaltens sie nahe legen. Sie gibt außerdem einen umfassenden Überblick über aktuelle Interventionsstudien und identifiziert wirksame Strategiekombinationen, die die Grundlage effektiver Energiesparkampagnen darstellen.

Vor diesem Hintergrund wird eine Interventionsmaßnahme für einen Nachbarschaftskontext entwickelt und evaluiert, die energiesparendes Nutzungsverhalten im Haushalt langfristig fördern soll. Die Langzeiteffekte der Maßnahme sprechen dafür, dass es Erfolg versprechend ist, eine Kombination aus Information, Commitment / Zielsetzung, individuellem und komparativem Feedback einzusetzen und Gruppenprozesse in sozialen Kontexten für den Aufbau energiesparenden (Routine-)Verhaltens nutzbar zu machen.

press

Die Umweltpsychologin Birgit Mack analysiert im Buch sozialpsychologische Handlungsmodelle - insbesondere durch einen Ansatz zu Routineverhalten - daraufhin, welche Einflussfaktoren sie beschreiben und welche Strategien zur Förderung energiesparenden Verhalten sie nahe legen. Die Publikation gibt außerdem einen umfassenden Überblick über aktuelle Interventionsstudien und identifiziert wirksame Strategiekombinationen, die die Grundlage effektiver Energiesparkampagnen darstellen.
Rene Bolz in: www.oekonews.at vom 4.2.2008.

Birgit Mack [...] entwickelte und evaluierte zudem Interventionsmaßnahmen einer eigenen Studie. Im Mittelpunkt stand die Frage, ob Energiesparhauseigentümer, die bereits durch den Erwerb des Hauses in Energiesparmaßnahmen investiert haben, durch gezielte Interventionsmaßnahmen zusätzlich zu energiesparenden Verhalten motiviert werden können oder durch die bereits getätigten Investitionen wenig bescheiden mit Energie umgehen.
B.A.U.M. - Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V.: Rezension Nr. 55 vom 1.2.2008